Neue Dachmarke „Rosehill Foodpark“

Bis Ende 2022 sollen dann alle Raststätten auf das Multibrand Konzept umgestellt werden.
© TQSR Group

Der österreichische Burger King Masterfranchisenehmer und neuer Eigentümer der Rosenberger Restaurant GmbH TQSR Holding und Development GmbH (TQSR Group) stellt nach Rosenberger-Übernahme den Rosenburger in der Version 2.0 als Burgervariante mit veganem Fleischersatz vor und präsentiert erste Details des neuen Raststätten Multibrand Konzepts. Unter der neuen Dachmarke „Rosehill Foodpark“ entstehen an bestehenden Rosenberger Standorten zukünftig Foodparks. Im ersten Quartal des kommenden Jahres soll das neue Konzept zum ersten Mal umgesetzt werden. Bis Ende 2022 sollen dann alle Rosenberger Raststätten auf das Multibrand Konzept umgestellt werden.

„Große Teile der Integration sind bereits abgeschlossen, alle Standorte sind im Vollbetrieb, die Umsätze entwickeln sich wie geplant und auch personell haben wir wieder beachtlich aufgestockt.“, berichtet Hartmut Graf, CEO der TQSR Group.

Hartmut Graf, CEO TQSR Group
Hartmut Graf, CEO TQSR Group / © Foto Wilke

Ab August gibt es nun bei allen Rosenberger Raststationen den Rosenburger in der Version 2.0 mit veganem Fleischersatz. „Die Nachfrage nach veganen Produkten ist gewaltig. Wir bekommen täglich Anfragen und freuen uns mit dem Rosenburger 2.0 nun endlich den Bedürfnissen unserer Kunden nachkommen zu können. Auch bei Burger King erweitern wir unser vegetarisches Angebot und stehen kurz vor Abschluss der Vorbereitungen“, so Graf.

Zukünftig wird man sich wieder auf den Ursprung der Marke und die damit verbundenen Stärken besinnen. „Schon bald steht bei Rosenberger wieder die traditionelle österreichische Küche im Vordergrund.“, erklärt Graf.

Dachmarke „Rosehill Foodpark“

Der Name der neu kreierten Dachmarke „Rosehill Foodpark“ vereint die Bausteine „Tradition“, „Internationalität“ und „Vielfalt“ und damit die zentralen Werte des neuen Multibrand-Konzepts. „Mit der Namensverwandtschaft und graphischen Anlehnung zur Traditionsmarke Rosenberger wird der Wiedererkennungswert erhalten. Ziel war aber auch die vielen internationalen Gäste anzusprechen und gleichzeitig – mit dem Zusatz „Foodpark“ – den Grundgedanken der Marken- und Angebotsvielfalt zu kommunizieren.“, so Graf. Das neue „Rosehill Foodpark“ Logo wird bei jedem auf das Multibrand Konzept umgestalteten Rosenberger Standort zum Einsatz kommen.

 

PA/red/DK

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email