Zahl der verkauften Vorarlberger Klimatickets deutlich gestiegen

Plus von 22 Prozent bei Gesamtzahl der verkauften Fahrscheine
©unsplash

Der Verkehrsverbund Vorarlberg (VVV) zieht eine positive Bilanz √ľber das Jahr 2022. Mit 81.141 verkauften Klimatickets VMOBIL wurde ein neuer Rekordwert erreicht, 2021 waren es 71.877 gewesen. Insgesamt wurden drei Millionen Fahrscheine verkauft, das bedeutet ein Plus von 22 Prozent im Vergleich zu 2021, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Rund 152 Millionen Euro flossen 2022 in Ausbau, Betrieb und Modernisierung des √∂ffentlichen Verkehrs.

Die rund 400 Z√ľge und Busse in Vorarlberg legten 2022 insgesamt 24,4 Millionen Kilometer und damit 400.000 Kilometer mehr als noch 2021 zur√ľck. “Rund 35 Prozent des √∂ffentlichen Verkehrs k√∂nnen wir mit den Einnahmen aus Ticketverk√§ufen selbst finanzieren. Zur Umsetzung des regionalen Klimatickets stehen seit vergangenem Jahr weitere rund 4,6 Millionen Euro an Bundesmittel zur Verf√ľgung. Das erm√∂glicht zus√§tzliche Angebote”, so VVV-Gesch√§ftsf√ľhrer Christian Hillbrand.

Mit Beginn der Sommerferien am 8. Juli werden 33.000 Sch√ľlerfreifahrt-, Sch√ľlerPlus- oder Freizeittickets automatisch zur maximo-Sommerferien-Freifahrt in ganz Vorarlberg. Das gilt sowohl f√ľr Tickets f√ľr das abgelaufene als auch f√ľr das kommende Schuljahr. Die f√ľr eine Bestellung notwendigen Codes sind noch bis zu den Sommerferien an den Schulen erh√§ltlich. “Die Sommerferien sind finanziell und organisatorisch f√ľr Familien immer eine gro√üe Herausforderung. Ich freue mich daher besonders, dass wir mit dem Verkehrsverbund Vorarlberg dieses einfache und sehr wirkungsvolle Angebot schn√ľren konnten”, sagte Verkehrslandesrat Daniel Zadra (Gr√ľne).

APA/Red.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Facebook
Twitter
LinkedIn
Telegram
WhatsApp
Email
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner