Wien holt 1. Platz im Kongress-Ranking

Hinter der Bundeshauptstadt rangieren Lissabon und Athen auf Platz 2 und 3.
Pixabay

Kongresse hielten in Wien 2021 bereits wieder Einzug

Trotz deutlicher Einschränkungen aufgrund der Coronapandemie war Wien 2021 wieder ein beliebter Standort für Kongresse. Mit insgesamt 92 durchgeführten Kongressen rangierte die Hauptstadt 2021 auf dem ersten Platz der Statistik der International Congress and Convention Association (ICCA). Von den Veranstaltungen fanden 61 virtuell, 22 hybrid und nur neun ohne Einschränkungen statt, wie das Vienna Convention Bureau bekanntgab.

Für den Wiener Tourismus sind Kongresse ein wesentlicher Wirtschaftsfaktor, in der Coronapandemie wurde der Städtetourismus massiv in Mitleidenschaft gezogen. Wien sei nun aber wieder „auf dem richtigen Weg zur Erholung der Kongress-Industrie“ – auch wenn diese nur in kleinen Schritten erfolgen könne, sagte der Wiener Wirtschaftsstadtrat Peter Hanke laut Aussendung.

Im Mai hatte die Stadt einen Fonds zur Förderung der Kongresswirtschaft ins Leben gerufen, dieser wurde mit 4 Mio. Euro dotiert. Mittlerweile habe es bereits 500 Einreichungen und nahezu 400 Förderzusagen gegeben, so Hanke.

Hinter Wien lagen im ICCA-Ranking Lissabon (91 Kongresse) und Athen (66), gefolgt von Barcelona, Singapur, Madrid, Prag, Paris, Berlin und Brüssel. Auf Länderebene lag Österreich mit 130 Kongressen dagegen weltweit auf Platz 11, führend waren hier die USA (354), Spanien (263) und Deutschland (250).

Im Vorjahr wurde das Ranking aufgrund der Pandemie ausgesetzt, ältere Wertungen seien aufgrund der geänderten Ausgangslage nicht mit dem aktuellen Ranking vergleichbar. Vor der Pandemie wurden lediglich Tagungen vor Ort in die Wertung einbezogen, nun wurden auch virtuelle und hybride sowie verschobene oder verlegte Veranstaltungen mitgezählt.

 

apa

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Facebook
Twitter
LinkedIn
Telegram
WhatsApp
Email