Vorerst kein Streik: Lufthansa und Piloten sprechen weiter

Verhandlungen am Montag fortgesetzt
©unsplash

Bei der AUA-Mutter Lufthansa droht vorerst kein neuer Streik der Piloten. Trotz Ablaufs der Friedenspflicht am vergangenen Freitag haben Unternehmen und die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) am Montag ihre Tarifverhandlungen fortgesetzt. Das bestätigten beide Seiten in Frankfurt. Zum Verhandlungsstand wie auch zur weiteren Terminplanung machten sie aber keine Angaben.

Bei einem Scheitern der Gespr√§che sind seit dem 1. Juli Warnstreiks ebenso denkbar wie die Einleitung einer Urabstimmung √ľber unbefristete Streiks. Zuletzt hatten die Lufthansa-Piloten am 2. September 2022 mit einem Warnstreik den Flugbetrieb lahmgelegt. Es fielen mehr als 800 Fl√ľge mit rund 130.000 betroffenen Passagieren aus.

Verhandelt wird √ľber Geh√§lter und Arbeitsbedingungen von rund 5.200 Piloten der Kerngesellschaft Lufthansa sowie der Frachttochter Lufthansa Cargo. Im September hatten beide Seiten eine Zwischenl√∂sung mit pauschalen Gehaltserh√∂hungen vereinbart, um mehr Zeit f√ľr grunds√§tzliche Fragen zu erhalten, die aber offen geblieben sind.

Nun fordert die VC 8,5 Prozent mehr Geld bei einer Laufzeit von einem Jahr. Zus√§tzlich will sie zahlreiche Regelungen zu Dienstzeit und Bereitschaften √§ndern sowie die Gehaltsstruktur vereinheitlichen. Das j√ľngste Angebot des Unternehmens hat die Gewerkschaft als unzureichend abgelehnt. Es strecke die geforderten 8,5 Prozent auf 30 Monate und gehe auf zahlreiche Detailforderungen nicht ein.

APA/Red.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Facebook
Twitter
LinkedIn
Telegram
WhatsApp
Email
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner