Übernachtungs-Rekord in Italien

Touristen aus Österreich geben durchschnittlich 156 Euro pro Tag aus.
© pixabay

Sorrento

Mit 428,8 Millionen Übernachtungen und 128 Millionen Ankünfte hat Italien 2018 einen neuen Rekord im Tourismus verzeichnet. Damit wurde der Höchstwert aus dem Jahr 2017 übertroffen, teilte das italienische Statistikamt Istat in einem Ende November 2019 veröffentlichten Bericht mit.

Mit 59 Millionen Übernachtungen und einem Anteil von 27,1 Prozent in italienischen Hotels und Ferienwohnungen ist Deutschland das wichtigste Herkunftsland ausländischer Touristen in Italien. Fünf Prozent der Übernachtungen entfallen laut Istat auf österreichische Touristen. Österreichische Urlauber geben in Italien durchschnittlich 156 Euro pro Tag aus, davon 76 Euro für die Übernachtung.

Mit einem Anteil von 13,6 Prozent an allen Übernachtungen ist Italien das drittgrößte europäische Land nach Spanien und Frankreich. Rom ist mit 29 Millionen Übernachtungen die beliebteste italienische Destination. Venedig und Mailand liegen zusammen mit 12,1 Millionen Übernachtungen auf Platz zwei. Gegenüber 2017 ist die Zahl der Übernachtungen in Rom um 7,6 Prozent gestiegen, in Venedig von 3,7 Prozent und in Mailand von 1,7 Prozent.

Die italienischen Regionen mit den meisten Übernachtungen waren 2018 Venetien (16,1 Prozent aller Übernachtungen), gefolgt von Trentino Südtirol mit 12 Prozent und der Toskana mit 11 Prozent. 69 Prozent der Kunden in touristischen Einrichtungen in Südtirol sind Ausländer.

APA (mit/ivn) / red
Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email