Sunken City wird modernisiert

Gegenüberliegende Seite des Copa Beach steht vor ihrer Instandsetzung
© Pixabay

Sport, Kultur & Freizeitaktivitäten soll die neu gestaltete Sunken City ab 2022 bereithalten

„Wir alle erinnern uns noch an den unwürdigen Zustand der ehemaligen Copa Kagrana und freuen uns nun über das Top-Angebot am Copa Beach nach der Umgestaltung. Er ist zum absoluten Freizeit-Hotspot der Wienerinnen und Wiener geworden. Nun soll auch auf der anderen Seite modernisiert werden. Wir wollen auf rund 13.000 Quadratmetern eine neue Waterfront mit neuen Standards gestalten, mit vielen Freiräumen und einem abwechslungsreichen Gastro-Angebot“, so Planungsstadträtin Ulli Sima über die Neugestaltungspläne der Sunken City. Tatsächlich sollen für eine zeitgemäße Gestaltung des Uferbereichs viele Freiflächen entstehen. Das Projekt wird in einem zweistufigen internationalen Wettbewerb ausgeschrieben, damit die besten Konzepte dafür zur Umsetzung kommen können.

Freie Aktivitäten im Fokus

„Als Bezirk freuen wir uns über die Attraktivierung der Flächen am Wasser und sind gespannt auf die Vorschläge aus dem In- und Ausland“, erklärt Bezirksvorsteher Ernst Nevrivy. Damit spricht er ein Projektgebiet an, das sich von der Reichsbrücke bis hin zum ehemaligen Inselcafe erstreckt. Der Fokus der Anlage liegt nicht in erster Linie auf der kommerziellen Nutzung. Die verfallene Sunken City soll vielmehr den Charakter eines Parks bekommen, dessen Angebot von künstlerischen Interventionen im öffentlichen Raum, über themenparkähnliche Einrichtungen jeder Art bis zu Sport-, Kultur- und Freizeitangeboten reichen soll. RED./CH

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Facebook
Twitter
LinkedIn
Telegram
WhatsApp
Email