Sportreisen als Urlaubstrend 2020

Golfen auf der Klippe: Das Angebot wird immer ausgefallener.
© Pixabay/Phillip Kofler

Fußball und Tourismus: Bundesligist Schalke 04 hat mit der Region Osttirol einen Fünfjahresvertrag abgeschlossen

Das Sporterlebnis ist immer mehr ausschlaggebend für die Entscheidung in welchen Urlaubsort es geht. Zu dieser Erkenntnis kommt das Sport.Tourismus.Forum in St. Gallen. 45 Prozent der Bevölkerung in Deutschland, Österreich und der Schweiz betreiben intensiv eine oder mehrere Sportarten. Studien belegen, dass die Sportausübung zunehmend zum zentralen Kriterium für die Wahl der Urlaubsdestination wird. Daher muss die Zielgruppe und ihre Sportart genau verstanden werden, um sie als Gäste nachhaltig zu gewinnen. Sport als „nettes Nebengeräusch“ funktioniert auf Dauer nicht. „Heute stellt sich nicht mehr die Frage, wo man seinen Sport ausüben kann, sondern wie man ihn ausübt“ stellt Marketingexperte Stefan Schiel von Marketmind fest und ergänzt: „Was Snapchat für Jugendliche ist, ist Strava für Radsportler.“ Laut Schiel fangen Tourismusregionen erst langsam an zu verstehen, wie solche Spezialisierungen genutzt werden können. Ein positives Beispiel ist die „Tour de Suisse“: Künftig werden Touristen real und virtuell auf die Originalstrecke der Tour geschickt – auf den Spuren der echten Radprofis. Im Angebot stehen auch Golfen auf der Klippe oder ein Laufurlaub mit Marathonlegenden.

Sportartwechsel. Was mit Rad, Golfen und Laufen funktioniert, geht auch mit dem Fußball. In Deutschland kooperieren bereits die Bundesliga-Klubs Borussia Mönchengladbach und Schalke 04 mit dem Tourismus. Schalke „schießt“ den Ball sogar bis nach Osttirol und hat mit der Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern auf fünf Jahre einen Partnervertrag abgeschlossen. „Schalke ist der Multiplikator für die Fans, um bei uns Urlaub zu machen“, erklärt Roland Rauch, Geschäftsführer der Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern. Die Destination profitiert von den Sponsoren- und Partnernetzwerken des Klubs. „Schalke 04 hat als fünftgrößter Fußballverein der Welt knapp 150.000 Fans“, so Rauch abschließend.

 

PA/Red

 

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email