Sound of Seefeld

Agentur -stoff macht Urlaubsregion mit neuer Kampagne zur Hörenswürdigkeit.
© Stoff/Tourismusverband Seefeld

Neue Kampagne von -stoff- Werbeagentur und Tourismusverband Seefeld

Für die neue Kampagne der Olympiaregion Seefeld stehen keine geschönten Urlaubsbilder oder unzählige Loipen- und Pistenkilometer im Mittelpunkt der Kommunikation. Sondern die unterschiedlichen echten Naturgeräusche der Region, die eingefangen wurden und seit Ende Februar auf Youtube, Spotify, Apple und Amazon Music als Playlist bzw. Album hör- und erlebbar sind.

„Naturgeräusche zum Relaxen oder sogar als Einschlafhilfe sind stark im Trend und wirken sich positiv auf die oft gestresste menschliche Psyche aus. Seefeld steht für ein authentisches Urlaubserlebnis mit echten Rückzugsorten und einmaliger Natur. Diese Kombination haben wir zum Anlass genommen, um den Sound of Seefeld zu inszenieren“, erklärt -stoff- CEO und Creative Director Karl Royer den kreativen Zugang.

Zum Start der integrierten Kampagne wurden Sounds für das Winter-Album aufgenommen, u.a. eine einstündige Winterwanderung auf 1.200 Metern, ein gemütlich knisterndes Kaminfeuer in der Stub’n oder das Gebirgsbachrauschen der Leutascher Ache.
„Der Sound of Seefeld hilft den Menschen beim Runterkommen und regt dazu an, im nächsten Urlaub zu uns aufs Sonnenplateau raufzukommen. Diejenigen, die noch nie in Seefeld waren, können sich auf diese Art und Weise Inspiration holen, wie entspannend es bei uns in der Region ist. Und alle, die bereits das eine oder andere Mal in Seefeld zu Gast waren, können sich das entspannende Gefühl ihres Urlaubs wieder in Erinnerung rufen, wo auch immer sie gerade sind“, so Elias Walser, Geschäftsführer der Olympiaregion.

Die einzelnen Soundscapes wurden so aufgenommen, dass sie besonders räumlich und real klingen. Im Radio bringen 50- und 30-sekündige Spots, die nur aus Natursounds bestehen, Ruhe in die Werbeblocks. Über Facebook, Instagram, Spotify, Youtube und über den Newsletter werden die Sounds of Seefeld ebenso beworben wie in Print und Out of home, u.a in Berlin.

Alle Maßnahmen lenken auf die Landingpage www.soundofseefeld.com, auf der man derzeit auf fünf verschiedene Arten gedanklich nach Seefeld reisen kann. Für die Sommersaison ist ein Album mit Sommer-Sounds sowie ein weiterer Kampagnenschwerpunkt innerhalb der laufenden „Echt Seefeld“-Positionierung in Planung.

PA/red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email