Sizilianische Weihnacht

Averna – bekannt als der echte Amaro Siciliano – ist mit seinen Aromen von Zitrone, Bitterorange und Kräutern genauso bunt und vielseitig wie Sizilien selbst.
© Jolly Schwarz - https://www.facebook.com/JollySchwarzPhotography

Schon seit Jahrzehnten wird der beliebte Kräuterlikör als Digestif nach dem Essen genossen. Um die Aromenvielfalt nochmals zu verstärken, empfiehlt Averna einen italienischen Klassiker: Nach dem Essen zunächst einen Espresso oder schwarzen Kaffee der Wahl trinken, gefolgt von einem Averna pur oder mit Eis. Ein wahres Traumpaar – und gemeinsam mit einem authentischen italienischen Panettone oder einem Stück dunkle Schokolade der perfekte Abschluss für ein genussvolles Weihnachtsessen!

© Jolly Schwarz – https://www.facebook.com/JollySchwarzPhotography

ESPRESSO + AVERNA: un classico italiano

In Italien wird das Trinken von Averna nach dem Espresso vielerorts praktiziert und geliebt: Genauso wichtig wie der Aperitivo-Moment, der bereits auf der ganzen Welt bekannt ist, ist das „Ammazzacaffe-Ritual“, eine langjährige Tradition, die in ganz Italien seit Jahrhunderten praktiziert wird. Seine wörtliche Übersetzung lautet „Kaffee-Killer“ – so genannt, weil es dem bitteren Nachgeschmack von Kaffee entgegenwirkt. Die Tradition bezieht sich auf das Ende des Essens, wenn Freunde und Familie noch am Tisch sitzen.

© Jolly Schwarz – https://www.facebook.com/JollySchwarzPhotography

Der „Ammazzacaffe“ ist traditionell ein kleines Glas Amaro (Kräuterlikör), das nach einem Espresso zum Abschluss des Essens eingenommen wird. Mit seinem unverwechselbar weichen Geschmack und Aroma ist Averna der ideale Amaro, um einen Espresso mit einem Hauch sizilianischer Lebendigkeit genießen zu können.

© Averna

Natale Siciliano

Nach einem ausgedehnten Festessen wie an den Weihnachtsfeiertagen rundet der „Ammazzacaffe“ die Mahlzeit hervorragend ab. Averna pur oder auf Eis, nach dem Espresso, verbessert nicht nur die Aromen, sondern führt auch zu einem absoluten Geschmackshighlight. Sein süßlich-bitterer Geschmack, der einen Hauch von Orange und Zitrone abgibt und durch feine Nuancen von Myrte, Wacholderbeere, Rosmarin und Salbei abgerundet wird, stimuliert die Sinne und macht Averna nicht nur zu einem Amaro, sondern zu einem wahren Erlebnis. Für alle Naschkatzen, die auch nach einem üppigen Festessen immer noch Platz für etwas Süßes haben, empfiehlt sich passend dazu etwas dunkle Schokolade oder ein Stück sizilianischer Panettone – eine köstliche, fluffige Alternative zu klassischen Desserts oder Weihnachtskeksen.

27. 11. 2020 / gab
Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email