Anzeige

Schönbrunn Group verzeichnete 2023 erneuten Besucherzuwachs

Steigerung der Gesamtgästezahl um 40 Prozent gegenüber 2022

26.06.2024 14:01
LB
© pixabay

Die Schloss Schönbrunn Group verzeichnete 2023 eigenen Angaben zufolge an all ihren Standorten – Schloss Schönbrunn, Möbelmuseum Wien, Sisi Museum und Schloss Hof – wie auch schon im Vorjahr einen markanten Gästezuwachs. Einer Aussendung vom Mittwoch zufolge zählte man insgesamt 4.348.000 Besucherinnen und Besucher (2022: 3.159.000). Der Gesamtumsatz des Unternehmens belief sich im Vorjahr auf rund 78,5 Millionen Euro.

Etwa zwei Drittel davon stamme aus Ticketverkäufen, „je rund ein Sechstel aus Shop-Einnahmen sowie aus Vermietungen und Verpachtungen“, heißt es. Insgesamt habe man im abgelaufenen Jahr in etwa 9,2 Mio Euro in Bau- und Restaurierungsprojekte investiert. Für das laufende Jahr habe man Investitionen in der Höhe von rund 23,2 Mio. Euro veranschlagt.

2023 wurden in Schloss Schönbrunn u.a. der „Salon der Erzherzoginnen Porträts“ oder das Frühstückskabinett saniert. Die Generalsanierung der Fassaden sei zudem fast abgeschlossen. Im niederösterreichischen Schloss Hof wurde zuletzt u.a. die Barockgartenmauer saniert oder ein neuer Fußboden im Barockstall verlegt.

Bei den Gesamtbesucherzahlen über alle Standorte hinweg blicke man auf ein Plus von rund 40 Prozent im Jahresvergleich. Das Wiener Schloss Schönbrunn alleine zählte rund 3.271.000 Eintritte. Das Sisi Museum in der Wiener Hofburg lockte 794.000, das Möbelmuseum Wien ungefähr 45.000 und Schloss Hof 238.000 Besucherinnen und Besucher an. Die meisten Gäste kamen 2023 laut Unternehmensangaben aus Deutschland, den USA, Italien, Österreich, Frankreich, Südkorea sowie aus der Slowakei, Tschechien und Ungarn.

APA/Red.

Anzeige
Anzeige
Beitrag teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Themen