Sarah Wiener mit eigenen Restaurants pleite

Die bekannte Fernsehköchin musste mit Ihren Unternehmen Insolvenz anmelden.
© ORF/Zero One Film

Sarah Wiener begutachtet die Biotraubenernte in Savoyen

Die in Deutschland tätige österreichische EU-Abgeordnete (Grüne) und Fernsehköchin Sarah Wiener ist mit ihrem Unternehmen pleitegegangen. Gestern hat sie für ihre Restaurants und ihr Catering Insolvenz angemeldet, postete sie am Donnerstagvormittag (23.7.) auf Facebook. „Für mich geht damit vorerst meine dreißig Jahre dauernde Catering- und Gastronomie-Ära zu Ende.“

Wieners Gastronomieunternehmen hatte nach ihren Angaben von zuletzt rund 120 Mitarbeiter. Sie betrieb je zwei Restaurants in Berlin und Hamburg. Schon in der Zeit des Shutdowns während der Coronakrise hatte Wiener von einer „Vollkatastrophe“ gesprochen. „Besonders bitter ist das für meine Mitarbeiter, die zum Teil weit über 15 Jahre mit mir gekocht und gearbeitet haben“, schrieb die EU-Parlamentariern dazu und bedankte sich beim Personal für seinen Einsatz.
„Es ist schmerzhaft, dass Corona nun auch unsere Gastronomie erwischt hat“, so Wiener weiter. „Hoffen wir, dass viele Hotel- und Gastronomiekollegen in ganz Deutschland und Österreich, in ganz Europa und darüber hinaus, durchhalten können und Licht am Ende des Tunnels sehen. Wir konnten es nicht mehr“, sagt Wiener auf Facebook.

APA/red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email