SalzburgerLand startet Sommerkampagne

"Das erste Mal wieder an Urlaub denken" - eine Mut-Injektion f√ľr die Branche.
© SalzburgerLand, Michael Grössinger

Das SalzburgerLand wird f√ľr die Herzlichkeit seiner Gastgeberinnen und Gastgeber besonders gesch√§tzt. Die SLTG holt sie in der Sommerkampagne vor den Vorhang – wie in diesem Motiv die Familie Rettenbacher am F√ľrstenhof in Kuchl

“Das erste Mal wieder an Urlaub denken”: Mit dieser Botschaft will die SalzburgerLand Tourismus GmbH im Rahmen ihrer neuen Sommerkampagne zu einem Urlaub in Stadt und Land Salzburg.
Seit wenigen Tagen sind die Kampagnen-Highlights in TV und Radio “on air”. Gesendet wird auf allen gro√üen TV-Sendern in √Ėsterreich ‚Äď von ORF √ľber ATV, Puls 4 und ServusTV bis hin zu den √Ėsterreich-Fenstern von ProSieben und Sat1.
Auch im H√∂rfunk kommt die SalzburgerLand-Sommerkampagne mit Spots auf Hitradio √Ė3, FM4, den Bundesl√§nder-Regionalradios und Kronehit auf eine gro√üe Reichweite. “Wir rechnen in den kommenden Wochen mit mehr als 150 Millionen Kontakten in ganz √Ėsterreich in TV und H√∂rfunk und mit unseren Kampagnen-Motiven im Digital Out-of-Home-Bereich”, sagt SLTG-Gesch√§ftsf√ľhrer Leo Bauernberger √ľber den gew√§hlten Media-Mix.
>> Den TV-Spot sehen Sie hier. 
Dazu kommen aufmerksamkeitsstarke Ma√ünahmen wie eine Testimonial-Kampagne in den sozialen Medien mit bekannten Charakterk√∂pfen aus Stadt und Land Salzburg. Der Startschuss fiel diese Woche mit einer emotionalen Video-Botschaft von Star-Tenor und Mozartwochen-Intendant Rolando Villaz√≥n. In den n√§chsten Tagen und Wochen folgen u.a. auch TV- und Spitzenkoch Andreas D√∂llerer oder die Ski-Legenden Michael Walchhofer und Annemarie Moser-Pr√∂ll ‚Äď die Liste der prominenten “Unterst√ľtzer” wird derzeit t√§glich l√§nger.
>> Hier geht’s zum Video mit Rolando Villaz√≥n

Mut-Injektion f√ľr den Salzburger Tourismus

“Oberstes Ziel aller unserer Aktivit√§ten ist es, ab sofort wieder verst√§rkt Buchungen in unsere Regionen und Betriebe zu bekommen”, so Bauernberger. So ist die Kampagne auch als eine Mut-Injektion f√ľr die von der Corona-Krise so stark getroffene Tourismusbranche zu verstehen. “Der kommende Sommer wird mit Sicherheit eine gro√üe Herausforderung. Aber ich bin √ľberzeugt, dass wir ihn den Umst√§nden entsprechend positiv gestalten und viele neue Stammg√§ste f√ľr das SalzburgerLand begeistern k√∂nnen.”
Entscheidend f√ľr den gemeinsamen Erfolg sei dabei auch: Die Kampagne bietet allen Regionen, Tourismusverb√§nden, touristischen Angebotstr√§gern und auch Betrieben die M√∂glichkeit, sich anzuschlie√üen und die Botschaft zu verst√§rken.

Natur und Kultur sollen gerade jetzt √ľberzeugen

Im Zentrum der Kampagne stehen die im SalzburgerLand so gesch√§tzten Aktivit√§ten in der Natur ‚Äď ¬†allen voran das Wandern im Salzburger Almsommer, die erfrischenden Seen oder das Radfahren und Mountainbiken in alpiner Landschaft.
In Verbindung mit unseren kulturellen Angeboten, werden gerade unsere √∂sterreichischen G√§ste einen unvergleichlichen Sommer im SalzburgerLand erleben”, ist Bauernberger √ľberzeugt. Neben Gastronomie und Hotellerie √∂ffnen demn√§chst auch die Museen in Stadt und Land Salzburg demn√§chst wieder ihre Pforten. Bauernberger: “Und ein Spaziergang durch die Salzburger Altstadt war selten so entschleunigt wie in diesen Tagen.”

Kampagne muss so flexibel wie die aktuelle Situation sein

Die Kampagne, die von der SalzburgerLand Tourismus GmbH (SLTG) gemeinsam mit der Agentur Salic entwickelt wurde, konzentriert sich vorerst ganz auf den √∂sterreichischen Inlands-Markt. Nun, da auch erstmals konkrete Pl√§ne zu Grenz√∂ffnungen von und nach Deutschland bekannt sind, soll die Kampagne in den n√§chsten Tagen und Wochen aber auch auf diesen gr√∂√üten und wichtigsten Markt f√ľr den Tourismus im SalzburgerLand ausgeweitet werden.

Ein St√ľck Start-Up-Kultur f√ľr das SalzburgerLand

Weil es¬†‚Äď wie man auch am Thema der Grenzen sieht¬†‚Äď diese Zeit in besonderem Ma√üe erfordert, wurde im Zuge der Kampagnen-Entwicklung eine neue Denk- und Arbeitsweise etabliert, die sich an den sich oftmals t√§glich √§ndernden Rahmenbedingungen orientiert. Die Kampagne selbst wird sich daher in den kommenden Wochen auch st√§ndig weiterentwickeln ‚Äď SLTG und Agentur arbeiten in Workshop-Charakter t√§glich eng zusammen.
“In dieser Krise wird man mit ‚ÄėBusiness as usual‚Äô nicht besonders weit kommen: Die Bed√ľrfnisse der G√§ste haben sich radikal gewandelt und t√§glich kommen neue Vorgaben dazu. Wir m√ľssen wesentlich schneller auf Ver√§nderungen reagieren als sonst ‚Äď oft √ľber Nacht”, sagt Bauernberger. Agenturchef Salic erg√§nzt: “Deshalb haben wir eine Arbeitsweise entwickelt, die agiler und flexibler ist als traditionelle Methoden: Ein St√ľck Startup-Kultur f√ľr das SalzburgerLand.”
Videos:
https://www.youtube.com/watch?v=h8dYAodqh7s
PA/red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Facebook
Twitter
LinkedIn
Telegram
WhatsApp
Email
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner