Motel One zieht Expansion in Österreich durch

Bis 2022 soll noch je ein Haus in Graz und Innsbruck hinzukommen.
© Motel One

Lounge im neu eröffneten Motel One am Linzer Hauptplatz

Wie die gesamte Tourismusbranche hat auch die Münchner Hotelkette Motel One die Coronakrise heftig zu spüren bekommen. An ihren Expansionsplänen in Österreich hält sie aber fest. „Die Baustelle in Graz läuft derzeit im Plan und wir hoffen in 2022 am Jakominiplatz unser Motel One eröffnen zu können“, sagte Österreich-Chef Gerhard Zeilinger zur APA. Geplant sind dort 170 Zimmer.

„Unser Projekt in Innsbruck am Hauptbahnhof, im neuen P3 Turm, läuft ebenfalls weiter“, berichtete der Managing Director von Motel One Österreich. „Allerdings können wir heute noch keinen Eröffnungstermin nennen, es liegen nach unseren Informationen noch nicht alle Genehmigungen vor und die Bauarbeiten haben noch nicht begonnen.“ Das Hotel in Innsbruck soll 240 Zimmer bekommen. Heuer im Februar, kurz vor dem Höhepunkt der Coronakrise, hatte die Budget Design Hotelgruppe ein Haus in Linz mit 111 Zimmern eröffnet.

In Österreich betreibt die Budget Design Hotelgruppe im Joint Venture mit der Verkehrsbüro Group aktuell sieben Hotels – vier Standorte in Wien, zwei in Salzburg sowie das neue Haus am Linzer Hauptplatz. Das erste Motel One außerhalb Deutschlands wurde vor acht Jahren in Wien eröffnet. Österreich zählt zu den stärksten internationalen Märkten der Gruppe.

APA/red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email