Mit E-Bikes Hotelauslastung steigern?

Das Tiroler Unternehmen Greenstorm kooperiert mit 800 Partnerbetrieben.
© Point Of View

Greenstorm-Geschäftsführer Philipp Zimmermann (l.) und Richard Hirschhuber: Tauschgeschäfte sollen Herbergen mehr Gäste bringen

E-Bikes gegen Gutscheine: Das Tiroler Unternehmen Greenstorm Mobility will so die Hotel-Auslastung steigern. Mit leeren Zimmern assoziieren Hoteliers keineswegs unberechtigt leere Kassen. Mit kommerziell gewidmeten Räumen ohne zahlende Insassen lässt sich bekanntlich wenig Geld verdienen. Für das Image ist solche innere Vereinsamung ebenfalls wenig förderlich. Laut dem Online-Portal Statista bleibt im Raum Österreich, Deutschland und Schweiz rund jedes zweite Bett ganzjährig ohne Mieter. Doch nicht alle Verantwortlichen kennen effiziente Mittel, wie niedrige Auslastung konkret zu vermeiden wäre.

Ein mögliches Gegenmittel kommt von Greenstorm Mobility. Der Tiroler Dienstleister für E-Mobilität will mit einem ungewöhnlichen Geschäftsmodell Abhilfe schaffen. Herbergen können Greenstorm bei latenten Nachfrage-Problemen Zimmergutscheine überlassen. „Im Gegenzug erhält das Hotel für eine Saison die neuesten E-Bikes verschiedener Hersteller oder E-Cars von Tesla. Inklusive einer kostenlosen E-Tankstelle“, erklärt Geschäftsführer Richard Hirschhuber. Die Übernachtungs-Appetizer sollen über die Plattform www.we-are.travel Abnehmer finden.

Möglicherweise bringt der Unterkunfts-Besitzer auf diese Weise ungenützte Räumlichkeiten an den Verbraucher. „Dabei können Hoteliers selbst entscheiden, ob sie gerade Platz für einen unserer Kunden haben, und bleiben dadurch flexibel“, betont Hirschhuber. Vom Erfolg ist er überzeugt: „Ziemlich sicher spülen Gutscheinbesitzer mit ihrer Konsumation abseits der Nächtigung Geld in den Betrieb. Aus dem einen oder anderen wird auch ein Stammgast.“ 

Dann muss nur noch die Zielgruppe mitspielen, damit die bei Hoteliers unpopuläre Abhängigkeit von Buchungsplattformen sinkt. Zusätzlich versprechen die Macher keine Überraschungen und Belastungen für alle Interessenten, die zur Tauschtaktik „Ja“ sagen. „Hoteliers handeln sich keine zusätzlichen Risiken ein, die Räder sind versichert. Für Reparaturen steht ein breites Netzwerk an Fachwerkstätten parat“, versichert Hirschhuber. Falls die Hardware im Betrieb ausreichend Anklang findet, ist nach Ablauf der Mietsaison auch ein günstiger Erwerb möglich.

Österreichweit kooperiert Greenstorm mit 380 Hotels. Insgesamt sind es 800 Partnerbetriebe, an die 2018 rund 8.000 E-Bikes und 250 E-Cars verliehen wurden. 6.000 gebrauchte E-Bikes fanden bisher bereits Abnehmer. Bis 2021 wollen die Spezialisten ihre Flotte auf 100.000 E-Bikes und 600 E-Cars ausbauen sowie 6.000 Hoteliers beglücken. Ein anvisiertes Wachstum, das ohne Personal bestenfalls als Planspiel funktioniert. In den nächsten zwei Jahren sind daher weitere 80 Jobs am Standort in Kufstein vorgesehen. 2020 sollen hier insgesamt 140 Personen im wachsenden Zukunftsmarkt E-Mobilität beschäftigt sein.

Text: Christian Prenger

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email