Michaela Reitterer ausgezeichnet

Im Rahmen des ÖHV-Kongresses wurde ihr das Goldene Ehrenzeichen für besondere Verdienste um die Republik verliehen.
ÖHV/Lechner

v.l.: Michaela Reitterer, ausgezeichnet von Tourismusministerin Elisabeth Köstinger

Reitterer stand von 2013 bis Jänner dieses Jahres an der Spitze der Hoteliervereinigung. In dieser Zeit sah sie sieben Regierungen kommen und gehen. „Es war kein einfacher Gang durch fast ein Jahrzehnt österreichischer Wirtschafts- und Tourismusgeschichte mit sieben Regierungen und als einziger Konstante Österreichs erste Tourismusministerin. Für mich beginnt ein neuer Lebensabschnitt, für den europäischen Tourismus eine Zukunft, in der er nur eine Chance hat: nachhaltiger werden. Qualitativ STATT quantitativ wachsen“, resümiert Reitterer diese Zeit. „Die ÖHV ist heute eine andere als vor neun Jahren. Wir sind in dieser Zeit von 1.250 auf 1.650 Mitglieder gewachsen, und das hat vor allem mit deinem Engagement und deinem Elan zu tun: Du hast die ÖHV nachhaltiger gemacht und die Branche resilienter“, streute ihr Nachfolger Walter Veit Rosen.

Die Auszeichnung erhielt sie schließlich aus den Händen von Tourismusministerin Elisabeth Köstinger. „Michaela Reitterer hat während ihrer Zeit als Präsidentin der Österreichischen Hoteliervereinigung mit ihrer Argumentationsstärke, Sachlichkeit und authentischen Art viele Initiativen gestartet und die Hotellerie in eine neue Ära geführt. Dabei waren ihr Themen wie Nachhaltigkeit und die zeitgemäße Aus- und Weiterbildung von jungen und engagierten Personen ein besonders großes Anliegen“, betonte die Ministerin in ihrer Laudatio.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Facebook
Twitter
LinkedIn
Telegram
WhatsApp
Email