Seit etwa zehn Jahren wird in Europa jedes Jahr eine Gastroregion ernannt. Manchmal sind es auch mehrere. Das internationale Institut der Gastronomie, Kultur, der Künste und des Tourismus (Igcat) mit Sitz in der Nähe von Barcelona koordiniert die Aktion.

Kuopia bzw. die nordfinnische Landschaft Nordsavo ist im Rahmen des EU-Projekts zur Gastroregion 2020 ernannt worden. Der finnische Organisator ProAgria Nordsavo will das Jahr nutzen, um einerseits den Tourismus in der doch eher unbekannten Region Skandinaviens nachhaltig anzukurbeln. Und um die regionalen Produzenten zu fördern, die viel Potenzial haben.

Die ostfinnische Region Kuopio punktet mit außergewöhnlichen Locations, wie dem kleinsten Restaurant der Welt oder einer Sauna zum Schwitzen und Schlemmen.

Fast überall stehen regionale Produkte auf der Speisekarte. Zum Teil können sie sogar selbst in der Natur „geerntet“ werden. Bei entsprechenden Events nehmen Fachleute ihre Gäste zum Pilzesammeln oder Beerenpflücken oder sogar zum Entenschießen mit. Auch vermehrt kulturelle Events werden die Finnen anlässlich der Ernennung zur Gastroregion 2020 bieten.

red