Erdbeersaison 2021 startet

Ein cleverer Erdbeerfinder zeigt die besten Felder Niederösterreichs.
© Gabriele Moser

Richard Schober und Freundin Carina Zšrnpfenning verarbeiten die eigenen FrŸchte auch zu Frizzante und anderen SpezialitŠten.

Aufgrund der Witterung in den letzten Wochen startet die heurige Erdbeersaison zwar später als gewohnt, die Qualität der Früchte ist aber auch heuer erstklassig. Der NÖ Bauernbund bietet über seine Konsumenteninitiative „Niederösterreichs Bauern“ auch im heurigen Jahr den im ganzen Land beliebten Erdbeerfinder, mit übersichtlicher und interaktiver Karte der teilnehmenden Betriebe, an.
Zu finden ist der Erdbeerfinder auf der Homepage www.niederoesterreichs-bauern.at.
2021 sind wieder rund 50 Erdbeerfelder vermerkt und bieten mittels modernster GPS-Technologie eine punktgenaue Navigation zu den Erdbeerfeldern.

Niederösterreich ist Erdbeerland Nummer 1

Die Erdbeere zählt als „Königin der Beeren“ zu den beliebtesten Obstsorten der Niederösterreicher. Mit seinen knapp 500 Hektar Anbaufläche sind die blau-gelben Erdbeerbauern auch die größten Produzenten in Österreich und machen Niederösterreich damit zum Erdbeerland Nummer 1.

Einer dieser niederösterreichischen Erdbeerbauern ist Richard Schober aus Mistelbach, der gemeinsam mit seiner Freundin Carina Zörnpfenning an den heimischen Früchten arbeitet. „Wer bei uns kauft, kann darauf vertrauen, dass er beste heimische Ware bekommt. Jeder Griff ins Regal und jeder Einkauf beim Ab-Hof-Laden ist ein Produktionsauftrag, den wir gerne auch weiterhin erfüllen werden und damit die Versorgung mit frischen Lebensmitteln weiterhin sicherstellen können“, stellen die Beiden klar, dass Qualität und Regionalität im Vordergrund stehen

NÖ Bauernbunddirektor Paul Nemecek zum Start der Erdbeersaison: „Egal ob Erdbeeren oder sonstige heimische Obst- und Gemüsesorten, die heimischen Bauern bieten immer beste Qualität in höchster Vielfalt. Diesen frischen Geschmack direkt vom Feld schätzen die Konsumenten besonders. Deshalb ist auch klar, dass es sich Jahr für Jahr lohnt, auf die heimischen Früchte zu warten, um mit diesem bewussten Kauf die regionale Landwirtschaft zu unterstützen.“

Blau-gelbe Bauern vor den Vorhang

Mit der Konsumenteninitiative „Niederösterreichs Bauern“ wurde eine Plattform im digitalen Raum geschaffen, die die blau-gelben bäuerlichen Familienbetriebe vor den Vorhang bittet und ihre vielfältigen Leistungen für die Gesellschaft darstellt, um so der Öffentlichkeit ein authentisches Bild der modernen und leistungsfähigen Landwirtschaft vermittelt. Heute zählt die Facebookseite „Niederösterreichs Bauern“ mit seinen über 100.000 Followern zu den größten und erfolgreichsten Social-Media Plattformen im Land.

 

APA/red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email