Portugal: Eine Region strahlt über den Stern

Gourmet-Tempel Mesa de Lemos holt erstmals Michelin-Auszeichnung.
© Restaurant Mesa de Lemos

Küchenchef Diogo Rocha setzt bei seinen Kreationen auf minimalistisch, schnörkellos & lokal

Es ist eine Premiere für den Bezirk Viseu (Portugal): Erstmals in der Geschichte des Guide Michelin wurde hier ein Restaurant mit einem Stern ausgezeichnet. Nicht nur Diogo Rocha, Küchenchef des Gourmet-Tempels Mesa de Lemos, bekommt beim Anblick des Sterns „leuchtende“ Augen, eine ganze Region strahlt mit: „Wir sagen der Welt der Gastronomie, dass auch mit Viseu zu rechnen ist. Dieser Stern dient der regionalen Küche als Ansporn, sich wie seit jeher auf die lokalen Aromen zu konzentrieren“,  so der glänzende Chefkoch.

Das Lokal ist erst fünf Jahre alt. Rocha hat die Küche von Anfang an mit seiner Handschrift – schnörkellos und minimalistisch – geprägt. Er legt allergrößten Wert darauf, ausschließlich heimische Produkte zu verwenden. Ausnahmen gibt es nur für Kaffee und Schokolade. Gemüse und Kräuter stammen aus dem eigenen Garten. Meeresfrüchte kommen von der Algarve, der Zackenbarsch von den Azoren. Das Lamm wird aus dem nahen Caramulo geliefert.

Rocha hat bereits im Alter von neun Jahren seinem Vater bei einem Catering-Unternehmen unter die Arme gegriffen. Mittlerweile verwöhnt der Sternekoch seine Gäste mit Eigenkreationen wie Bacalhau mit Käse, Seehecht mit Lauchcreme, Spargel und Muscheln sowie Tomate mit Basilikum-Eis.

 

PA/Red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email