Deutsche Hotels kämpfen um Personal

Forderung nach dauerhaften Öffnungen
© Pixabay

Der deutsche Hotel- und Gaststättenverband (Dehoga) fordert dauerhafte Öffnungen, um abgewandertes Personal zurückzugewinnen. „Entscheidend ist jetzt, dass die Politik für dauerhafte Öffnungen sorgt und der Branche, Betrieben wie Mitarbeitern, wieder Perspektiven gibt“, sagt Dehoga-Hauptgeschäftsführerin Ingrid Hartges. Beschäftigte von Hotels und Gaststätten seien in die boomende Logistikbranche und in den Einzelhandel gewechselt. Außerdem wären viele Mitarbeiter nach Österreich, in die Schweiz und nach Südtirol abgewandert. Dort durften gastgewerbliche Betriebe schon sehr viel früher öffnen als in Deutschland.
APA/red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Facebook
Twitter
LinkedIn
Telegram
WhatsApp
Email