Bei den Regionalbahnen startet die Ausflugssaison

Einfach mal den Zug statt dem Auto nehmen: Viele Ausflugsziele sind bequem öfftenlich erreichbar
©pixabay

Mit den Sommerfahrplänen steht einer entspannten Ausfahrt nichts mehr im Weg

Jetzt wo das Wetter wieder schöner wird, steigt auch die Lust, ins Grüne zu fahren. Die Sommerfahrpläne locken hier mit tollen Zusatzangeboten bei den Top-Regionalbahnen in der Ostregion. Außerdem kann man dabei auch einmal das Auto stehen lassen und klimafreundlich die Landschaften erkunden.
Wer noch kein VOR KlimaTicket besitzt, kann auch mit einem VOR Freizeitticket ganztags an Samstagen, Sonntagen oder Feiertagen den öffentlichen Verkehr in Wien, Niederösterreich und dem Burgenland nutzen.
Man kann beispielsweise ab 30. April mit der Puchberger Bahn zum Schneeberg hinauffahren.  Puchberg am Schneeberg oder die Hohe Wand sind jede Stunde von Meidling aus in einer Stunde und 15 Minuten erreichbar.
Ebenfalls ab 30. April kann man mit dem beliebten Erlebniszug Ötscherbär eine nostalgische Fahrt unternehmen. Der Ötscherbär ist und über die Westbahnstreckte perfekt an den Verkehr angebunden.
Wer einen längeren Ausflug übers Wochenende planen möchte, der ist mit der Kamptalbahn bestens beraten. Sie verkehrt umstiegsfrei von und bis nach St. Pölten.
Der Reblaus Express ist mit der Nordwestbahn aus Wien in Retz verknüpft, und fährt an Wochenenden und Feiertagen. Der Zug fährt ebenfalls über die Grenze ins tschechische Znojmo, wo es besonders schöne Rad- und Wanderwege gibt.
Bereits seit Mitte März verkehrt die Wachaubahn an Samstagen, Sonn- und Feiertagen, und ab 26. Mai fährt sie täglich.
Weitere spannende Ausflugsmöglichkeiten gibt es mit dem Radexpress Burgenland und der Höllentalbahn.

Tourismuspresse/Red.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Facebook
Twitter
LinkedIn
Telegram
WhatsApp
Email