Ansteckung im Freien gering

Bilder überfüllter Strände führten zu einem Aufschrei. Forscher geben Entwarnung.
© Pixabay

Studien zur Gefahr der Ansteckung mit dem Coronavirus weisen auf eine geringe Ansteckung im Feien hin.
Professor Mark Woolhouse, Epidemiologe an der Universität von Edinburgh, gibt Entwarnung für den Strandurlaub. Die überfüllten Strände des letzten Jahres waren keine Superspreader-Events.
Kein Ausbruch von Covid-19 kann auf einen Strandbesuch zurückgeführt werden, sagt Mark Woolhouse. Diese Annahme wird von anderen Forschern und Experten unterstützt. Dr Müge Çevik, Vortragender für Infektionskrankheiten und medizinische Virologie der Universität St.Andrews, weist darauf hin, dass nur ca. 10 Prozent der Ansteckungen von Aktivitäten im Außenbereich stammen. Die meisten Ansteckungen passieren im Privatbereich oder an Arbeitsplätzen.
 
 

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Facebook
Twitter
LinkedIn
Telegram
WhatsApp
Email