Wo wird mit Rabattmarkerln tatsächlich gespart?

Marktforschung von Observer mit Marktguru zu den Vorlieben der Österreicher.
@Pixabay

Mit zahlreichen Aktionen und Rabattmarkerln werden Konsumenten von den Supermarktketten angelockt.

Vor Ostern gab es in den Supermärkten wieder umfangreiche Aktionen mit den beliebten 25 Prozent-Rabattmarken. Bei der Umfrage gaben 71,8 Prozent an, die Rabattmarken am häufigsten für Lebensmittel auszugeben, 16,9 Prozent für Getränke, 6,5 Prozent für Hygieneprodukte und 4,8 Prozent für Sonstiges.

Fleischwaren führen an

Die Ergebnisse in der Kategorie „Lebensmittel“ zeigen, dass die Österreicher die Rabattmarken vor allem für Fleischwaren ausgeben (64,6 %). Dicht dahinter sind Tiefkühlprodukte sehr begehrt (63 %), gefolgt von Süßigkeiten (57,5 %), Feinkost-Produkten (48,8 %) sowie Brot und Gebäck (44,1 %). Bei der Kategorie „Getränke“ gaben 65,8 Prozent an, die Oster-Rabattmarken hauptsächlich für nicht-alkoholische Getränke verwendet zu haben, 34,2 Prozent für alkoholische Substanzen.

Coca-Cola als Sieger bei den Getränken

Das Top 10-Ranking der nicht-alkoholischen Getränke zeigt, dass Coca-Cola mit 52,1 Prozent die Nase vorne hat, gefolgt von Kaffee- und Teeprodukten (50,7 %), Milch (42,5 %) und Eistee (30,1 %). Red Bull landet als führender Energy Drink an der fünften Stelle (21,9 %).

 

PA/Red.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email