Winzer Krems – Sandgrube 13 meldet Exportrekord

Ende letzten Jahres übernahm Ing. Ludwig Holzer die Geschäftsführung der Winzer Krems. Nun zieht er eine erste positive Bilanz.
© Gregor Semrad

Sichtlich erfreut über die Qualität des Weinjahrgangs 201: Kellermeister Franz Arndorfer, Obmann Franz Bauer und Geschäftsführer Ludwig Holzer (v.l.n.r.)

Im Jahr 2019 konnte Winzer Krems erstmals den Flaschenwein-Export auf über 50 Prozent steigern: Exakt 51,7 Prozent des Flaschenwein-Umsatzes wurden außerhalb Österreichs erwirtschaftet. Exportland Nummer 1 ist nach wie vor Deutschland, wo bereits 1972 in Passau eine Vertriebsniederlassung der Winzer Krems gegründet wurde, vor den Niederlanden und den USA.
„Darüber hinaus konzentrieren wir uns auch auf die Zukunftsmärkte in Fernost sowie Osteuropa, insbesondere Russland“, so Holzer, der mit seiner über 30-jährigen Exporterfahrung und einem ambitionierten Exportteam noch Potential sieht. Mit dem Weinjahrgang 2019 ist eine Basis für die Fortsetzung des erfolgreichen Weges vorhanden. Der schöne Sommer sorgte für die Reife, der kühle und trockene Herbst für die nötige Säurestruktur und Fruchtigkeit der Weine. Für Kellermeister Ing. Franz Arndorfer ist der Jahrgang 2019 die Fortsetzung vieler erfolgreicher „9er-Jahre“.

Investitionsprojekt „Kellerausbau“

Der Vorstandsvorsitzende Obmann ÖkR Franz Bauer zeigt sich zufrieden mit den im Spätsommer 2019 gestarteten Investitionen in Keller- und Abfülltechnik. „Das Bauvorhaben der Winzer Krems befindet sich gut im Zeitplan.“ Im Rahmen des Umbaus werden Gärkeller, Abfüllanlage und das Flaschenlager erneuert.

 

 

APA/red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email