Wien: Hotellerie-Umsatz legte im 1. Halbjahr zu

Im Juli 2019 wurde der bisherige Bestwert an Gästenächtigungen aus dem Vorjahr übertroffen.
© Pixabay

Symbolbild

Die Wiener Hotellerie zieht erfreulich Halbjahresbilanz: Der nunmehr für das erste Halbjahr 2019 ausgewertete Netto-Nächtigungsumsatz der Beherbergungsbetriebe ist mit 455 Millionen Euro (+20,9%) doppelt so stark gewachsen wie die Nächtigungen (+10%).

Juli mit neuem Bestwert

Im heurigen Juli übertraf Wien mit 1.648.000 Gästenächtigungen den bisherigen Bestwert aus dem Juli 2018 um 4,3 Prozent. Von Jänner bis Juli wurden 9.615.000 Nächtigungen gezählt, was einen Zuwachs von 9,2 Prozent zum entsprechenden Vorjahreszeitraum bedeutet.

Sieben der zehn nächtigungsstärksten Herkunftsmärkte Wiens verzeichneten im Juli Zuwächse: Deutschland (316.000 Nächtigungen, +6%), Österreich (234.000, +2%) und die USA (116.000, +3%) wuchsen einstellig, Spanien (68.000, +16%), Italien (55.000, +11%), Frankreich (41.000, +10%) und Russland (36.000, +11%) zweistellig. China blieb mit 72.000 Nächtigungen auf dem Niveau des Vorjahresmonats (+/-0%). Die Schweiz (37.000) verfehlte das Ergebnis aus dem Juli 2018 um vier Prozent, Großbritannien (62.000) um 11 Prozent. 22 der 30 aufkommensstärksten Herkunftsmärkte Wiens bilanzierten im Juli positiv, vor allem Rumänien (31.000, +20%), Südkorea (31.000, +11%), Japan (29.000, +13%), Israel (26.000, +19%) und die Ukraine (20.000, +39%) brachten hohe prozentuelle Zuwächse.

Leichtes Plus bei Auslastung der Wiener Betten

Die durchschnittliche Auslastung der Wiener Betten betrug im heurigen Juli 66,5 Prozent (7/2018: 65,5%), jene der Zimmer 86 Prozent (7/2018: rund 85%). Wiens Hotellerie hatte im Juli mit rund 67.500 Betten um ca. 1.900 mehr anzubieten als im Juli 2018 (+2,8%). Von Jänner bis Juli 2019 erhöhte sich die Auslastung von Wiens Hotelbetten auf 58,7 Prozent, (1-7/18: 56,0%), jene der Zimmer auf rund 76 Prozent (1-7/18: rund 72%). Der nunmehr vorliegende Netto-Nächtigungsumsatz der Wiener Hotellerie für Juni 2019 beträgt 95.713.000 Euro (+11,9%). Im Zeitraum Jänner bis Juni 2019 erwirtschafteten die Beherbergungsbetriebe somit 455.086.000 Euro, was einem Plus von 20,9 Prozent zum Vergleichszeitraum 2018 entspricht.

PA/Red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email