Wieder deutlich mehr Touristen in Berlin unterwegs

Rund 3,3 Millionen Menschen kamen zwischen Jänner und Ende Mai in die deutsche Bundeshauptstadt
©unsplash

Das Vorkrisenniveau von 2019 ist noch nicht erreicht

Mit dem Auslaufen zahlreicher Corona-Beschränkungen sind auch die Touristen nach Berlin zurückgekehrt. Rund 3,3 Millionen Menschen kamen zwischen Jänner und Ende Mai in die Hauptstadt, wie ein Sprecher der Tourismusgesellschaft Visit Berlin mitteilte. Das waren mehr als sechs Mal so viele wie im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Damals wurden nur etwa 541.000 Besucherinnen und Besucher gezählt.

Bis Ende Mai stiegen auch die Übernachtungszahlen von mehr als 1,7 Millionen 2021 auf 8,4 Millionen im laufenden Jahr. „Die Tendenz ist positiv, wir sind da auf einem guten Weg“, sagte der Sprecher. Seit April merke man, „dass der Knoten wirklich geplatzt ist“. Allein im Mai kamen den Angaben nach rund ein Drittel der bisherigen Touristen in diesem Jahr nach Berlin. Ein Großteil von ihnen reise aus anderen deutschen Städten an.

Das Niveau aus dem Vorkrisenjahr 2019 werde voraussichtlich aber nicht erreicht, sagte der Sprecher. Damals hatte Visit Berlin zwischen Jänner und Mai etwa 5,4 Millionen Touristen verzeichnet. Wegen der Corona-Pandemie waren in den vergangenen beiden Jahren die Besucherzahlen drastisch eingebrochen.

APA/Red.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Facebook
Twitter
LinkedIn
Telegram
WhatsApp
Email