Wettrennen um Fachkräfte

Angekündigte Öffnungen kurbeln Jobmarkt an
© danberg&danberg

Im Vorjahr waren Hoteliers und Gastronomen bei angekündigten Öffnungen eher verhalten

In Österreich ist durch die Corona- Krise der Stellenmarkt für Fachkräfte der Gastronomie und Hotellerie 2020 um 25 Prozent gesunken. Zu diesem Ergebnis kam die Marktforschungsagentur Index im Auftrag von StepStone. Nun steht die Öffnung der Gewerbe bevor. Das zeigt sich vor allem auf dem Arbeitsmarkt.

„Im Vorjahr waren Hoteliers und Gastronomen bei angekündigten Öffnungen eher verhalten. Die Anzeigen liefen erst an, als wirklich geöffnet wurde und die Gäste kamen. Die Jobsuchenden waren hingegen deutlich früher aktiv. Das ist jetzt anders. Wir merken auf unseren Seiten seit einigen Wochen eine verhältnismäßig frühe Aktivität bei den Ausschreibungen. Das Wettrennen um die Fachkräfte der Branche hat begonnen“, so Nikolai Dürhammer, Geschäftsführer StepStone Österreich.

Ein Grund für das frühe Handeln der Unternehmer ist laut Wirtschaftskammer Steiermark, der Fachkräftemangel, der vor allem im vergangenen Jahr zugenommen hat. Das bestätigen auch die Zugriffszahlen der Jobsuchenden bei den Branchenjobbörsen. Weniger Menschen suchen seit der Pandemie nach einer Anstellung im Gastgewerbe. „Gastrobetriebe stehen jetzt nicht nur vor der Frage, wann und unter welchen Bedingungen sie öffnen dürfen, sondern auch, ob sie offene Stellen besetzen können”, betont Jutta Altschuh, Expertin für Hotel- und Gastronomie bei StepStone Österreich.

PA/ Red.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email