Wenn nur mehr ein Kipferl hilft

Anker startet mit neuer Kommunikationsstrategie und Kampagne.
© Katharina Schiffl

Fedja Burmeister (JvM), Katrin Voglmayr (Anker), Tina Schrettner (Anker), Stefan Bauernberger (JvM) (v.l.n.r)

Das Unternehmen Ankerbrot startet heute, am 14. Oktober, mit einer neuen Werbekampagne. Die Kommunikationsstrategie wurde von Jung und Matt/Donau entwickelt. Dabei soll die Mehrdeutigkeit des Ankers emotional und „mit einem kleinen Augenzwinkern“ aufgenommen und in die heutige Zeit gebracht werden. Die neue Werbekampagne lässt Kaffee, Schoko-Croissant, Beinschinken-Handsemmerl oder Kipferl sprechen: „Ich bin dein Anker“ – „wenn nur mehr ein Kipferl hilft“, „wenn der Tag einen kleinen Schubs braucht“ oder „für Glücksgefühle zwischendurch“.

Fedja Burmeister von Jung und Matt/Donau: „Der Anker ist mehr als ein Bäcker. Er ist da, wenn man gerade die Bim verpasst hat, der Montagmorgen mal wieder besonders schwerfällt oder wenn einfach nur mehr ein Kipferl hilft. Der Anker steht für Wohligkeit und Geborgenheit. ‚Dein Anker‘ ist daher das zentrale Element. ‚Der‘ Anker wird dadurch zu ‚deinem‘ ganz persönlichen Anker.“ Ankerbrot Marketingleiterin Tina Schrettner ist überzeugt davon, dass „dein Anker“ das Unternehmen als langfristige Kommunikationsstrategie in die Zukunft begleiten wird.

Die Kampagne mit Fokussierung auf den Wiener Raum umfasst offline und online-Aktivitäten. Neben Plakaten und Citylights werden erstmals auch zwei Straßenbahnen vollflächig gebrandet.

 

© Katharina Schiffl
© Katharina Schiffl

PA/Red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email