„Weltbeste Köchin“ expandiert

Daniela Soto-Innes eröffnet weitere Restaurants in New York und Los Angeles.
© The World's 50 Best Restaurants

Sie ist mit 28 Jahren die jüngste Köchin, die bislang von den „50 besten Restaurants der Welt“ als beste Köchin der Welt ausgezeichnet wurde: Daniela Soto-Innes, geboren in Mexiko-City als Tochter von zwei Anwälten. Im Alter von zwölf Jahren zog sie nach Texas. Mit fünfzehn begann ihr Arbeitsleben. Sie wusch Obst und Gemüse in einem Marriott Hotel in Houston.

Neue Lokale in New York und Los Angeles

Soto-Innes wollte es jedoch weiterbringen. Und so inskribierte sie an der renommierten Universität „Le Gordon Bleu of Culinary Arts de Austin“. Zurück in Mexico City begann sie im Restaurant „Pujol“ von Enrique Olvera zu arbeiten, einem der besten Köche Mexiko’s. Dieser erkannte das Talent der jungen Frau. Gemeinsam eröffneten sie ein Restaurant mit mexikanischer Küche in New York und nannten es „Cosme“. Soto-Innes war da gerade mal 24. Das Lokal wurde berühmt, nachdem Ex-Präsident Barack Obama in einem Tweet die konfierte Ente lobte, sowie die Mole (ein mexikanisches Gericht), die er dort probierte.

Nun haben Soto-Innes und Olvera neue Pläne. Gerade haben sie ein zweites mexikanisches Restaurant, „Atla“, ebenfalls in New York, eröffnet. Und bald sollen zwei weitere in Los Angeles folgen: „Damián“ mit kalifornisch-mexikanischer Küche. Sowie „Ditroit“, mit Fokus auf „casual eating“, mit hausgemachten Tortillas aus nixtamalisiertem Maismehl und vorrangig vegetarischen Tacos.

 

PA/red

 

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email