Weitere Einschränkungen wegen Corona

Außenministerium: "Hohes Sicherheitsrisiko" weltweit.
pixabay

Im Kampf gegen die Ausbreitung der Corona-Pandemie setzt die Regierung weitere Maßnahmen

Österreich hat am Donnerstagabend (12.3.2020) alle Länder weltweit auf „Hohes Sicherheitsrisiko“ gesetzt. Das ist die vierte von sechs Sicherheitsstufen. „Das ist ein außergewöhnlicher aber notwendiger Schritt“, sagte Außenminister Alexander Schallenberg (ÖVP). „Wir raten daher dringend von allen nicht unbedingt notwendigen Reisen ab und rufen dazu auf, nach Österreich zurückzukehren, solange noch Rückreisemöglichkeiten bestehen“, so der Außenminister. Auslandsösterreicher mit festem Wohnsitz in anderen Ländern sind explizit nicht angesprochen.
Im Kampf gegen die Ausbreitung der Corona-Pandemie setzt die Regierung weitere Maßnahmen. So soll es in Spitälern weitgehende Besuchsbeschränkungen geben. Kirchen und Religionsgesellschaften setzen ab Montag Gottesdienste und Feste mit Gläubigen weitgehend aus. Es soll keine Hochzeiten und Taufen geben. Betriebe können Mitarbeitern Sonderbetreuungszeiten für ihre Kinder gewähren

Tirol, Salzburg und Vorarlberg beenden Skisaison

Tirol, Salzburg und Vorarlberg beenden die Skisaison aufgrund des Coronavirus vorzeitig. Mit Ablauf Sonntag, 15. März, werden alle Skigebiete geschlossen, teilten die Behörden der drei Bundesländer mit. Ebenso werden alle Beherbergungsbetriebe behördlich gesperrt. Der Montag wurde deshalb gewählt, damit die Gäste geordnet ihre Rückreise antreten können, hieß es.
APA/KaM (VzH)

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Facebook
Twitter
LinkedIn
Telegram
WhatsApp
Email