Wechsel in der ÖHV-Chefetage

Sophie Schick folgt auf Florian Werner als Vizepräsidentin der Hoteliervereinigung.
© ÖHV/Lechner

Sophie Schick

Die Landesvorsitzende der Österreichischen Hoteliervereinigung (ÖHV) in Oberösterreich Sophie Schick wird neue Vizepräsidentin des ÖHV. Sie folgt auf Florian Werner, Gastgeber im Arlberg Hospiz Hotel, der sich in Zukunft auf Weiterentwicklungen in St. Christoph und den Aufbau seiner everyoneforclimate®-Stiftung konzentrieren will. Schick führt das Boutique-Hotel Hauser in Wels. Sie hat sich in den letzten Jahren speziell bei der oberösterreichischen Tourismusstrategie für die Belange der Hotellerie stark gemacht. Schick ist überzeugt davon, dass der Schlüssel für die Herausforderungen der nächsten Jahre in der weiteren Professionalisierung liegt. „Tourismus ist in Österreich ein High-Performer. Doch die Konkurrenz schläft nicht. Wollen wir weiter die Nase vorne haben, brauchen wir nicht nur die passenden Rahmenbedingungen, sondern müssen noch weiter an uns und unseren Teams arbeiten. Wer rastet, der rostet und Weiterbildung ist der beste Schutz dagegen“, ist Schick überzeugt.

Manfred Furtner

In Tirol übernimmt Manfred Furtner das Ruder

Da Werner auch seit 2016 Landesvorsitzender des ÖHV in Tirol war, musste auch für diese Position eine neue Person gefunden werden: Die Stelle bekommt der Finanzreferent und nach eigenen Angaben Vertreter der stärksten Landesgruppe Manfred Furtner. Er ist seit vielen Jahren im ÖHV tätig. Er will sich vor allem für das Brennpunktthema Nummer 1, den Arbeitsmarkt, verstärkt einsetzen.

PA/red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email