Wandern zum 150. Geburtstag

Ferienregion Hall-Wattens lockt mit GPS-Schatzsuche.
© hall-wattens.at

Stichwort „Geocaching“: Auf insgesamt fünf Routen sind 450 Schätze versteckt

Begonnen hat alles im Jahr 1870 – als der bis dato einzige „Verschönerungsverband“ seiner Art in Tirol. Heuer feiert der Tourismusverband Hall-Wattens sein 150-Jahr-Jubiläum. Anlässlich des runden Geburtstages bieten die Veranstalter ihren Gästen eine nostalgische Wanderroute anno dazumal an: Auf den Spuren berühmter Gipfelstürmer wie Hermann von Barth. Des Weiteren im Programm sind Almwanderungen sowie zwei Events am Glungezer, die Zirbentage (12. bis 14.6.) und das Sommerfest (5.7.).

Im Jahr 2020 zeigt sich der Tourismusverband aber auch von seiner modernen Seite: Stichwort „Geocaching“. Dabei suchen die TeilnehmerInnen mit Hilfe von GPS-Daten an festgelegten Orten nach versteckten Boxen, „Geocaches“ genannt. Auf insgesamt fünf Routen sind so 450 Schätze versteckt. Die Geocaching-Familienwanderung „Inntaler Schatzsuche“ findet im Erholungsgebiet Mils/Baumkirchner Wald statt.

 

PA/Red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email