Wachau ist 15. DAC-Weinbaugebiet in Österreich

Die Klassifikationen Steinfeder, Federspiel und Smaragd bleiben erhalten.
© Pixabay

Herbstliche Weinstöcke in der Wachau

Die Wachau ist Österreichs neuestes und damit 15. DAC-Weinbaugebiet. Auf den drei Ebenen Gebiets-, Orts- und Riedenwein werden nun gebietstypische Gewächse mit der geschützten Herkunft „Wachau DAC“ bezeichnet, teilte die Österreich Wein Marketing GmbH (ÖWM) am Freitag (8.5.) mit. Die Klassifikationen Steinfeder, Federspiel und Smaragd bleiben erhalten.

Die Wachau sei ein weiteres wichtiges Mitglied in der heimischen DAC-Familie, betonte ÖWM-Geschäftsführer Chris Yorke in einer Aussendung. „Damit setzt Österreichs Weinwirtschaft den nächsten Schritt auf dem Weg des Herkunftsmarketings.“ „Wachau DAC ist geografischer Herkunftsschutz bis in die kleinste Einheit: die Riede“, sagte Anton Bodenstein, Obmann des Regionalen Weinkomitees Wachau.

Districtus Austriae Controllatus (DAC) ist eine gesetzliche Herkunftsbezeichnung für gebietstypische Qualitätsweine aus Österreich. Wenn also auf einem Etikett der Name eines Weinbaugebiets in Kombination mit „DAC“ steht, „hat man einen für das Gebiet typischen Qualitätswein vor sich“, so die ÖWM.

APA/red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email