Vom Minister zum Sekretär

Mit dem Abgang von Elisabeth Köstinger hat auch der Tourismus seinen ministeriellen Nimbus verloren. Er findet nun im Staatssekretariat von Tourismus-Expertin Susanne Kraus-Winkler eine neue Heimat.
Mischa Nawrata/WKO

Susanne Kraus-Winkler wird Staatssekretärin für Tourismus

Angesiedelt wurde der Tourismus nun beim Arbeitsministerium. Zwar ist nun nicht mehr eine Ministerin dezidiert für die Branche zuständig, dafür ein Profi. Denn Kraus-Winkler machte sich bis vor kurzem in der WKÖ als Fachverbands-Obfrau für die Belange der Hotellerie stark. Damit kennt sie viele Probleme der Branche aus eigener Erfahrung. Nun ändert sich allerdings der Blickwinkel. Gehörte es zuletzt zum Jobprofil der Wirtschaftsbündlerin, möglichst umfangreiche Hilfspakete oder weniger rigide Corona-Einreisebestimmungen für den Tourismus zu fordern, gilt es nun auch, die Vorschläge von Interessenvertretungen zu moderieren. Aber auch abseits davon wird sich Kraus-Winkler von der bisher eigenen Branche daran messen lassen müssen, wie es etwa in Sachen Fachkräftemangel im Tourismus weitergeht.

Ihre berufliche Karriere startete Kraus-Winkler im elterlichen Betrieb in Großenzersdorf. Später führte sie das Vier-Sterne-Hotel samt Restaurant selbst, bevor sie ab 1999 als Geschäftsführerin das Hotel City Club Vienna in Vösendorf (NÖ) leitete.

Anschließend gründete sie etwa ein Tourismusberatungsunternehmen sowie die Loisium Gruppe, die Wein- und Spa-Hotels managt bzw. entwickelt. Außerdem ist sie an der Harry’s-Home-Hotel-Gruppe mit Häusern in Österreich, Deutschland und der Schweiz beteiligt und fungiert dort als Aufsichtspräsidentin.

Parallel dazu verlief die Karriere als Branchenvertreterin: Bereits Mitte der 1990er Jahre führte Kraus-Winkler als Obfrau die Fachgruppe Hotellerie in der Wirtschaftskammer Niederösterreich. Später kamen Funktionen im Europäischen Dachverband der Hotellerie- und Gastronomieverbände (HOTREC) dazu, den sie von 2015 bis 2018 als Präsidentin leitete. 2018 übernahm sie nach mehreren Jahren als Stellvertreterin als Obfrau die Hotellerie-Fachgruppe in der Wirtschaftskammer Österreich.

„Mit Susanne Kraus-Winkler wird eine exzellente Tourismus-Expertin von internationalem Format die Agenden des Tourismus in der Regierung übernehmen“, zeigt sich Robert Seeber, Obmann der Bundessparte Tourismus- und Freizeitwirtschaft in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ), überzeugt. „Besonders in der schwierigsten Phase des Tourismus – während der Pandemie – hat sie sich mit unermüdlichem Einsatz konsequent engagiert und als großartige Partnerin der heimischen Tourismusunternehmen bewiesen.“

„Susanne Kraus-Winkler ist selbst erfolgreiche Unternehmerin und kennt den Tourismus und seine Anforderungen bestens. Die Österreich Werbung wird die Erholung des Tourismus weiter mit allen Kräften unterstützen“, kommentiert Lisa Weddig, Geschäftsführerin der Österreich Werbung, die Ernennung zur Staatssekretärin.

 

apa/red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Facebook
Twitter
LinkedIn
Telegram
WhatsApp
Email