Vermieter bekommt nur 59,20 Euro Förderung

Der Betreiber eines Gästehauses bekam zunächst wegen Mehrfachversicherung gar kein Geld.
© Höllwart

Gästehaus Höllwart in Goldegg

Der Betreiber des Gästehauses Höllwart in Goldegg im Bundesland Salzburg bekam aus dem Corona-Härtefallfonds erst beim zweiten Anlauf ein Geld: 59,20 Euro! Zunächst wurde der Antrag von der Wirtschaftskammer Salzburg „aus Gründen der Mehrfachversicherung“ komplett abgelehnt. Dabei muss man wissen, dass die Familie Höllwart das 400 Jahre-alte Bauernhaus 2010 in ein komfortables Gästehaus umgebaut hat. 50 Gästebetten stehen in dem laufend renovierten Gebäude zur Verfügung. Jetzt sind sie aber seit mehr als acht Wochen unbenützt. Die laufenden Kosten wie Grundsteuer, Kommunalsteuer und Versicherungen laufen aber weiter. Mit dem „Corona-Geld“ ist damit kein Auslangen zu finden.

Der Vermieter kann nur dank einer zusätzlichen nichtselbstständigen Tätigkeit finanziell überleben. Besonders ärgert er sich über die für ihn nicht nachvollziehbare Feststellung bei der Auszahlung des Förderbetrags: „Nach Abzug eventuell geleisteter Zahlungen aus Förderphase 1 verbleibt ein auszuzahlender Betrag von 59,20 Euro.“ (zitiert nach „Heute“ vom 12.5.2020, S. 4) Denn es bleibt ein Rätsel, welche Zahlung aus Förderphase 1 ausbezahlt worden sein soll.

red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email