TUI-Deutschland-Chef blickt starkem Reisesommer entgegen

Auch Alltours sieht Boom bei Buchungen
┬ęunsplash

Sorgen dar├╝ber, dass Krisen und Inflation die Reiselust der Deutschen tr├╝ben w├╝rden, scheinen sich nicht zu bewahrheiten. Der Buchungsauftakt zum Start des Jahres sei so stark wie lange nicht gewesen, sagte TUI-Deutschland-Chef Stefan Baumert am Dienstag auf der internationalen Reisemesse ITB in Berlin. Als Grund daf├╝r sieht er auch das Ende der Pandemie und die Gaspreisbremse der deutschen Bundesregierung. Beim D├╝sseldorfer Tourismuskonzern Alltours, rechnet Chef Willi Verhuven mit einem G├Ąsteplus von 20 Prozent zu den knapp 20 Millionen Kunden 2022. “Die Kunden sind preissensibler geworden, sie m├Âchten aber auf Konsum und Luxus nicht verzichten” so Verhuven.

Auch Fluglinien wie die Lufthansa-Tochter Eurowings und Quatar Airways freuen sich ├╝ber den Boom bei Reisebuchungen. Laut Chef der Lufthansa-Tochter Eurowings, Jens Bischof sind die Reiseveranstalter “sehr bullish.” Quatar Airways Chef Akbar Al Bake meint die Airline wolle im Juli gut ein F├╝nftel mehr Fl├╝ge anbieten, als im Jahr zuvor.

 Reisefreudige Kunden Trotz Inflation

Laut einer Blitzumfrage des Markt- und Meinungsforschungsinstituts YouGov im Auftrag von TUI h├Ątten bereits zwei Drittel der Befragten f├╝r den Sommer 2023 gebucht oder planten eine Reise. Wegen der durch das Pandemieende gestiegenen Planungssicherheit seien auch Fr├╝hbuchungen wieder h├Ąufiger. So seien etwa 80 Prozent der Neubuchungen f├╝r den Sommer mit mehr Vorlauf eingegangen als w├Ąhrend der Pandemie. F├╝r die Mehrheit kommen k├╝rzere Ferien und billigere Unterk├╝nfte nicht in Frage, wobei auch ein Drittel der Befragten ang├Ąbe von Inflation und Krise gar nicht ber├╝hrt zu werden. Laut der Umfrage w├╝rden vor allem Familien mehr aufs Geld achten.

Die durch die Inflation gestiegenen Einkaufspreise werden von Veranstaltern teils an Kunden weitergegeben, teils seien auch die Kunden selbst bereit sich etwa teurere Unterk├╝nfte zu g├Ânnen. Im Schnitt seien die Preise sechs bis acht Prozent h├Âher als im vergangenen Jahr, so TUI-Manager Baumert. Durch den starken Dollarkurs seien besonders die Preise f├╝r USA-Reisen gestiegen, teils im zweistelligen Prozentbereich. Trotzdem seien die USA weiterhin das beliebteste Fernreise Ziel.

APA/Red.

Gef├Ąllt Ihnen der Beitrag?
Facebook
Twitter
LinkedIn
Telegram
WhatsApp
Email
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner