Traditionskaffee-Marke aus Wien feiert Comeback

Alvorada meldet sich mit frischem Branding zurück.
@Alvorada

Die Alvorada-Röstmeister setzen zur Veredelung des Kaffees auf die sogenannte Langzeitröstung, die bis zu 18 Minuten in Anspruch nehme.

„Mein Kaffee für jeden Moment“. So lautet der Anspruch der Marke Alvorada, die nun komplett neu durchstartet. Die traditionsreiche Wiener Kaffeemarke, die 2018 von der Minges Kaffeerösterei vor dem Aus gerettet wurde, meldet sich mit neuem Geschmackserlebnis, zeitgemäßer Produktwelt und frischem Branding zurück: Ob in Form von ganzen Bohnen, gemahlen oder in Kapseln abgefüllt, ob klassisch oder in der Bio-Variante – Alvorada-Kaffee ist ab sofort in den Basissorten Caffè Crema und Caffè Espresso erhältlich.
Begleitet wird der komplette Neustart der 1957 gegründeten Wiener Kaffeemarke Alvorada, die zunächst einmal bei Billa und Billa Plus gelistet ist, von einer umfangreichen Werbekampagne, die unter anderem auf TV-Spots und Social Media setzt. Als Testimonial der Marke Alvorada fungiert der amtierende österreichische Barista-Champion Madalin Truica, der via Instagram Rezeptvorschläge für Kaffeekreationen liefern wird sowie generelle Tipps und Tricks zur Kaffeezubereitung.
 
PA/Red.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Facebook
Twitter
LinkedIn
Telegram
WhatsApp
Email