Thailand lockert Einreiseregeln weiter

Die Online-Registrierung, das Maskentragen im Freien sowie die bisherige Versicherungspflicht für den Fall einer Corona-Erkrankung fallen mit 1. Juli weg
©unsplash

Thailand will mit den Lockerungen wieder mehr Touristen für sich gewinnen

Thailand-Urlauber dürften sich freuen: Mit 1. Juli werden die Einreiseregeln weiter gelockert. Wie am heutigen Freitag nach einer Sitzung des Covid-Krisenzentrums CCSA bekannt gegeben wurde, müssen Reisende ab dann nur noch einen Impfausweis oder einen negativen Corona-Test vorlegen. Aktuell müssen Urlauber sich vor ihrer Reise online für den sogenannten „Thailand Pass“ registrieren. Das, sowie die Versicherung, die bisher für den Fall einer Covid-Erkrankung abgeschlossen werden muss, fällt ab Juli weg. Zusätzlich soll die allgemeine Maskenpflicht im Freien abgeschafft werden und künftig nur noch für große Menschenansammlungen gelten.

Grund für die Lockerungen sind die stetig sinkenden Infektionszahlen, die sich in den letzten Wochen zeigten. So meldeten die Gesundheitsbehörden Thailands am heutigen Tag rund 1900 Neuinfektionen sowie 19 coronabedingte Todesopfer.

Auch Bars, Vergnügungsstätten und ähnliche Locations dürfen ab Juli wieder öffnen. Mit den Lockerungen hofft Thailand, wieder mehr Touristen anzulocken, sodass die Zahl bis zum Jahresende mindestens 7,5 Millionen Feriengäste erreicht. Das ist zumindest das Ziel von Tourismusminister Phiphat Ratchakitprakarn, der auch betont, wie wichtig die Branche für das asiatische Land ist. Vom Vorkrisenniveau ist man allerdings noch weit entfernt. So reisten 2019 noch 40 Millionen Menschen in das Urlaubsparadies, das für seine weißen Strände, alten Tempel und prächtigen Dschungel bekannt ist.

APA/Red.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Facebook
Twitter
LinkedIn
Telegram
WhatsApp
Email