Steiermark setzt auf Feratel-Registrierungssystem

Die Kosten für das System tragen Land und Verbände
© Pixabay

Steirische Restaurants setzen zukünftig auf das Registrierungssystem von Feratel.

Der Tiroler Tourismusdienstleister Feratel von Noch-ÖSV-Präsident Peter Schröcksnadel wird in Steiermark Hotel- und Gastronomiebetrieben für die verpflichtende Gästeregistrierung sorgen. Steiermark Tourismus hat unter mehreren Angeboten das Servicesystem von Feratel ausgewählt. Betriebe können ihr Interesse bei Regionalverbänden deponieren, hieß es am Dienstag. Die Kosten dafür übernimmt das Tourismusressort von Landesrätin Barbara Eibinger-Miedl (ÖVP), die monatlichen Gebühren die jeweiligen Regionalverbände. Bisher haben sieben von neuen Verbänden und 9.000 Gastronomiebetriebe, Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele mit Feratel kooperiert. Laut Steiermark Tourismus können auch Kultur- und Veranstaltungsbereich sowie neue Ausflugsziele diesen Service nutzen. Bisher bieten folgende Regionen Services von Feratel an: Schladming-Dachstein, Gesäuse, Murau-Murtal, Hochsteiermark, Oststeiermark, Thermen- und Vulkanland Steiermark sowie die Süd- und Weststeiermark.

APA/red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email