Starbucks wirbt mit Nachhaltigkeit

Das Kaffee-Unternehmen setzt sich konkrete Ziele bis 2030.
© pixabay

F√ľr das kommende Jahrzehnt k√ľndigt Starbuck-CEO Kevin Johnson eine neue Verpflichtung seines Unternehmens an. Starbucks soll ressourcenorientierter agieren und will somit seine Kohlenstoffemissionen, den Wasserverbrauch und auch Abfall reduzieren.¬†“Da wir uns dem 50. Jahrestag von Starbucks im Jahr 2021 n√§hern, blicken wir mit gro√üer Dringlichkeit und der √úberzeugung vorw√§rts, dass wir uns selbst herausfordern, gr√∂√üer denken und in Partnerschaft mit anderen viel mehr tun m√ľssen, um uns um den Planeten, den wir teilen, zu k√ľmmern”,¬†sagt Johnson.
Ein umfassender datengest√ľtzter √∂kologischer Fu√üabdruck soll in den globalen Starbucks Betrieben und der Lieferkette die Grundlage der f√ľnf neuen Strategien bilden:

  1. Erweiterung der pflanzlichen Optionen, Umstellung auf ein umweltfreundlicheres Men√ľ.
  2. Abr√ľcken von Einwegverpackungen, die auf der M√ľlldeponie landen.
  3. Investitionen in innovative und regenerative landwirtschaftliche Methoden, Wiederaufforstung, Waldschutz und Wasserauff√ľllung in der Starbucks Lieferkette.
  4. Investitionen in eine bessere Abfallbewirtschaftung, sowohl in den Starbucks-Geschäften als auch in den Gemeinden, um mehr Wiederverwendung, Recycling und die Beseitigung von Lebensmittelabfällen zu gewährleisten.
  5. Innovationen zur Entwicklung umweltfreundlicherer Geschäfte, Betriebsabläufe, Herstellung und Lieferung.

Die vorl√§ufigen Ziele f√ľr 2030 sollen sein, die Kohlenstoffemissionen in den direkten Betrieben und der Lieferkette von Starbucks um 50 Prozent zu reduzieren. Sowie die H√§lfte der Wasserentnahme f√ľr den direkten Betrieb und die Kaffeeproduktion einzusparen oder aufzuf√ľllen, wobei der Schwerpunkt auf Gemeinden und Becken mit hohem Wasserrisiko liegt. Zudem ist eine 50-prozentige Reduzierung des Abfalls, der aus Lagern und der Produktion auf Deponien entsorgt wird, geplant. Angetrieben durch eine breitere Verlagerung hin zu einer Kreislaufwirtschaft.
Um sein Engagement f√ľr die Kreislaufwirtschaft zu unterstreichen, hat Starbucks das “New Plastics Economy Global Commitment” der Ellen MacArthur Foundation verabschiedet, das ehrgeizige Ziele f√ľr Verpackungen im Kreislaufsystem festlegt.¬†Das kommende Jahr soll eine detailierte Marktforschung und Versuche beinhalten. Das Unternehmen will damit das Verbraucherverhalten besser verstehen und Anreize zur verst√§rkten Verwendung von wiederverwendbaren Beh√§ltern schaffen.
 
PA/Red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Facebook
Twitter
LinkedIn
Telegram
WhatsApp
Email
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner