Sonnenhungrige Österreicher zieht es nach Friaul

Laut lokalen Medien in Friaul haben bereits viele Österreicher ihren Urlaub in Norditalien gebucht.
© Pixabay

Österreicher sind hungrig nach Strand und Meer.

Beliebte Ziele sind Lignano, Grado und Bibione. Ein Grund warum viele Urlauber jetzt schon ihre Buchung abgeschickt haben, ist deren Flexibilität. Es besteht das Angebot die Buchung bis wenige Tage vor Ankunft konsequenzlos abzusagen. Italienische Touristiker setzen ihre Hoffnung vor allem auf Pfingsten und Fronleichnam.Präsident des Konsortiums „Lignano Holiday“ Martin Manera vertraut darauf, dass die voranschreitende Impfkampagne mehr Gäste aus dem Ausland ermöglicht. Das Interesse aus Österreich wäre jedenfalls vorhanden. Die Buchungen sind zwar nicht auf dem Niveau wie vor der Pandemie, stimmen Manera aber positiv. Vor allem Kärntner, Steirer und Bayern zieht es nach Lignano. Besonders gefragt seien Ferienwohnungen für Familien. Es besteht aber noch Unsicherheit über den Beginn der Sommersaison. Bis 30. April ist Italien eine „Rote Zone“. Die Geschäfte und Lokale sind geschlossen. Noch ist unklar, ob die Regierung die Maßnahmen im Mai lockern wird. Im vergangenen Sommer konnte die Touristikbranche zwar erst Ende Juni starten, aber dank der hohen Nachfrage erwies sich die Sommersaison als positiv.

 

APA/red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email