Schanigärten in Eisenstadt auch im Winter erlaubt

Als Alternative oder Ergänzung zum Indoor-Angebot - Gebühren entfallen wegen Coronakrise
© Pixabay

Lokalbetreiber dürfen zudem für ihre Gastgärten heuer bis zur doppelten Fläche an öffentlichem Gut verwenden

In der burgenländischen Landeshauptstadt Eisenstadt sind Schanigärten heuer auch im Winter erlaubt und gebührenfrei. In Zeiten der Corona-Pandemie sei diese Möglichkeit „für unsere Gastronomie sicherlich eine gute Alternative bzw. Ergänzung zum Indoor-Angebot“, erklärte Bürgermeister Thomas Steiner (ÖVP).

Keine Gebühren

Die Gebühren entfallen laut Steiner aufgrund der Coronakrise im gesamten heurigen Jahr, und damit auch in den Wintermonaten. Außerdem dürfen Lokalbetreiber für ihre Gastgärten bis zur doppelten Fläche an öffentlichem Gut verwenden. Damit wolle man „die Auswirkungen des Lockdowns für die Unternehmer abmildern“. Bisher habe das gut funktioniert – „die Schanigärten sind voll, die Fußgängerzone belebt. Diesen Schwung wollen wir auch in den Herbst mitnehmen“, sagte Steiner.

 

APA/red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email