Robo-Katzen-Kellner soll Restaurants erobern

"Bella Bot" will sich mit Mauzen und Katzengesicht Sympathien sichern.
© PuduTech

Auf der diesj√§hrigen Consumer Electronics Show (CES) ¬†gibt es auch Roboter zu bestaunen, die mit katzenhafter Niedlichkeit punkten wollen. Die Robo-Katze “MarsCat” des Herstellers Elephant Robotics beispielsweise ist ein allergiefreies Haustier, w√§hrend der “BellaBot” von PuduTech in¬†Restaurants angewendet werden kann. Denn es handelt sich um einen Service-Roboter, der sich mit Mauzen und Katzengesicht Sympathien sichern soll.

Kellner zum Streicheln

Schon der BellaBot-Vorg√§nger “PuduBot” konnte mit vier Tabletts gleichzeitig durch ein Lokal fahren, doch fehlte ihm Entscheidendes, n√§mlich ein stilisiertes K√§tzchengesicht und etwas katzenhaftes Gehabe, das beim BellaBot die Interaktion mit dem robotischen Kellner f√ľr G√§ste unterhaltsamer machen sollte. Kommt er mit einer Bestellung an den Tisch, macht er sich sicherheitshalber mit Mauzen bemerkbar, damit sich die Kunden auch ihr Essen nehmen – obwohl der BellaBot angesichts seiner Gr√∂√üe eigentlich kaum zu √ľbersehen sein d√ľrfte.
Das laut Hersteller niedliche stilisierte K√§tzchengesicht soll die Interaktion mit dem Roboter nicht zuletzt dadurch unterhaltsamer machen, indem es mit diversen Gesichtausdr√ľcken auf die Kunden reagiert. Auf ein Kraulen hinter den ber√ľhrungsempfindlichen Robo-Katzenohren reagiert der BellaBot zun√§chst erfreut. Dauern die Streicheleinheiten allerdings zu lange, reagiert die Kellner-Katze ver√§rgert und ermahnt den Kunden, sie doch nicht von der Arbeit abzuhalten. Der BellaBot ist offenbar prim√§r, zumindest vorerst, f√ľr den chinesischen Markt gedacht.
 

Pressetext/Red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Facebook
Twitter
LinkedIn
Telegram
WhatsApp
Email
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner