Regierung präsentiert Öffnungsverordnung

Videokonferenz mit Landeshauptleuten im Vorfeld.
© BKA / Andy Wenzel

Bundeskanzler Kurz ist mit Österreichs Corona-Strategie zufrieden.

Die Bundesregierung hat sich mit den Ländern auf eine weitgehende Öffnung der Corona-Beschränkungen ab 19. Mai geeinigt. Tourismus, Gastronomie, Sport und Freizeitbetriebe können mit Einschränkungen aufsperren. Voraussetzung für den Eintritt wird, dass man getestet, genesen oder geimpft ist. In der Gastronomie, nicht aber im Handel, kommt eine Registrierungspflicht ab 15 Minuten Aufenthalt. Die Ausgangsbeschränkungen fallen. So werden Gastronomie, Tourismus und Freizeitbetriebe wieder ihre Türen öffnen dürfen. Laut Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) befinde sich Österreich mit seiner Corona-Strategie auf einem guten Weg.

Sieben-Tages-Inzidenz sinkt

Erstmals seit sieben Monaten konnte ein Wert unter 100 erreicht werden. Die Coronavirus-Lage in Österreich entspannt sich weiter. Seit längerem wurden auch wieder weniger als 1.000 Neuinfektionen pro Tag verzeichnet. Allerdings gingen auch die Sonntagstestzahlen zurück. Seit rund sieben Wochen müssen auf Österreichs Intensivstationen wieder weniger als 400 Covid-19-Patienten behandelt werden.

Vollbetrieb an Schulen ab 17. Mai

Nach Volks- und Sonderschülern haben dann auch die anderen Kinder und Jugendlichen wieder fünf Tage pro Woche Unterricht im Klassenzimmer. Voraussetzung für den Schulbesuch bleibt weiterhin, dass regelmäßig Antigenschnelltests bei den Schülern durchgeführt werden. Derzeit wird das von 0,9 Prozent der rund 1,1 Millionen Schüler verweigert. Sie müssen ihr Schul-Pensum weiter in Eigenregie von zu Hause aus erbringen.

APA/red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email