Pentahotel Paris CDG Airport hat neuen Leiter

Mit Sascha Rosski holte das Flughafenhotel einen international erfahrenen Profi und Paris-Kenner an Bord.
© Penta Hotels Worldwide GmbH

Treffpunkt für Hotelgäste, Nachbarschaft und Gäste anderer Hotels

Flughafenhotels sind selten sonderlich aufregend. Man vergisst sie nach der Abreise schnell wieder. Das Pentahotel CDG am Pariser Flughafen möchte sich davon abheben, quasi ein Gegenprogramm bieten.

Seit der großen Eröffnungsfeier im Sommer 2016 will das Hotel am Flughafen von Paris mit seinem relaxten Charakter überzeugen. Mit seinem Neighborhood-Lifestyle-Konzept soll die globale Hotelmarke den Gästen „ein gemütliches und cooles Abschalt-Gefühl bei zugleich bestem Service“ vermitteln. Ziel war und ist auch, dass das Penta zum Treffpunkt von Hotelgästen, der Nachbarschaft und Besuchern anderer Hotels wird. Eben mehr als eine Herberge für eine Nacht.

Herausforderung als Flughafenhotel

Mit Sascha Rosski ist jetzt ein neuer General Manager im Pentahotel Paris an der Spitze, der sich mit diesem Konzept voll identifiziert. Er sieht sich selbst als Kind großer US-Hotelketten. So kann er auf mehr als 20 Jahre Erfahrung in der internationalen Premium-Hotelindustrie wie etwa bei Hilton und Starwood zurückblicken.

Sascha Rossi, neuer General Manager / © Penta Hotels Worldwide GmbH

„Die größte Herausforderung für Flughafenhotels ist, Gäste von der ersten Sekunde an zu überzeugen, denn man hat nicht viel länger Zeit“, gibt Rosski zu bedenken. „Die Reisenden sind in der Regel nur auf Zwischenstopp und fliegen am nächsten Morgen gleich weiter. Mein größtes Ziel ist es, dass unsere Gäste wiederkommen und uns weiterempfehlen.“

PA/red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email