Osterinsel ab 1.8. wieder für Touristen geöffnet

Nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause darf die Insel mit den riesigen Steinstatuen bald wieder besucht werden
©unsplash

Knapp 150.000 Touristen pro Jahr besuchten die Insel vor der Pandemie

Nach rund zweieinhalb Jahren will die Osterinsel am 1. August ihre Grenzen wieder für Touristen öffnen. Dies berichtete die chilenische Zeitung „La Tercera“ am Freitag auf Verweis auf die Ministerien für Gesundheit, Wirtschaft und Inneres.

So hieß es in einer Mitteilung des Wirtschaftsministeriums: „Dazu müssen diese Ministerien eine Reihe von Maßnahmen für eine verantwortungsvolle Öffnung ergreifen.“ Demnach sollen einerseits die Infrastruktur des Flughafens Mataveri und andererseits die Gesundheitsinfrastruktur verbessert werden, um bestmöglich auf eventuelle Corona-Fälle reagieren zu können. Um potenziellen Urlaubern die Osterinsel schmackhaft zu machen, soll der Tourismus beworben und die wirtschaftliche Entwicklung unterstützt werden.

Die zu Chile gehörende Osterinsel im Südpazifik ist vor allem für ihre riesigen Steinstatuen berühmt und lebt quasi vom Tourismus. So besuchten vor der Pandemie durchschnittlich 150.000 Touristen im Jahr die Insel. Dementsprechend haben die Pandemie und die damit einhergehenden Einschränkungen der Wirtschaft und den rund 6.000 Einheimischen der Insel massiv geschadet.

APA/Red.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Facebook
Twitter
LinkedIn
Telegram
WhatsApp
Email