Neues Kaffeehaus beim Wiener Naschmarkt

Hostel-Betreiber eröffnet „Wombat’s Café“ der Coronakrise zum Trotz.
© Wombat's

Wombat’s Café am Naschmarkt in Wien

Still und heimlich hat Hostel-Betreiber Marcus Praschinger im Rahmen eines „Soft-Openings“ Anfang Oktober das Kaffeehaus „Wombat’s Café“ beim Wiener Naschmarkt (Rechte Wienzeile 35, 1040 Wien) aufgesperrt. Der Co-Gründer und Geschäftsführer der Wombat’s City Hotels sagt zu dieser antizyklischen Geschäftsidee: „Als wir 1999 das erste Wombat’s Hostel am Wiener Westbahnhof aufsperrten, war dieses Business in Europa noch in den Kinderschuhen. Heute sind wir zwar mit Hostels in vier Ländern tätig, aber die anhaltende Krise der Reisebranche bietet uns Raum, Neues zu probieren.“

In dem neuen Lokal, das unter der Woche von 8 bis 18 Uhr geöffnet ist (am Samstag, Sonn- und Feiertag von 9 bis 17 Uhr), werden liebevolle Kaffee-Kreationen serviert. Dabei wird „Wombat’s Philosophie folgend auf Nachhaltigkeit und Regionalität Wert gelegt. Die Bohnen für die exklusive Wombat’s Roast werden über bekannte Partnerbetriebe zu einem fairen Preis bezogen und in der De LUKS Kaffee Rösterei im Kaffee Campus Krems geröstet. Die verwendete Milch stammt vom Bauernhof des preisgekrönten Biobauers Hannes Hiegersberger. Zudem stehen den Gästen verschiedene frische Snacks und Mehlspeisen zur Verfügung.

PA/red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email