Neues Fischrestaurant in der Südsteiermark

Das ehemalige Gasthaus Tscheppe im Sulztal heißt jetzt „Fischwirt im Urmeer“.
© Fischwirt

Sonnenterrasse des „Fischwirt im Urmeer“

Für das Gasthaus Tscheppe wurde schon länger ein neuer Pächter gesucht. Jetzt haben die Familien Widakovich und Grossauer – sie betreiben auch ein Fischlokal in der Grazer Innenstadt – den Betrieb im Sulztal an der südsteirischen Weinstraße übernommen. Das neue Restaurant trägt den Namen „Fischwirt im Urmeer“, denn es gab in dieser Region vor tausenden Jahren einmal ein Meer. Das Wirtshaus ist immer von Donnerstag bis Sonntag ab 11.30 Uhr geöffnet. Für die Gäste stehen sowohl drinnen als auch draußen auf der Sonnenterrasse, die eine schöne Aussicht bietet, etwa 80 Sitzplätze zur Verfügung. Das Lokal kann auch als Eventlocation genützt werden.

Kredenzt werden vom 22-jährigen Küchenchef Philipp Wendler regionale Spezialitäten gepaart mit Gerichten aus den Nachbarländern Slowenien, Kroatien und Italien. „Im Fischwirt im Urmeer servieren wir allerbeste regionale Spezialitäten wie zum Beispiel Bio-Gebirgssaibling, echte Bachforellen oder auch steirischen Branzino von Michi’s frische Fische. Ein ganz besonderes Highlight ist unser Bio-Räucher-Gebirgssaibling im Ganzen. Er wird von uns per Hand mit aromatisiertem, südsteirischem Weinrebenholz immer frisch und durch eine spezielle Methode geräuchert“, erklärt Geschäftsführer Christoph Widakovich. Auch die Weine, Säfte und sonstigen Getränke kommen vorwiegend aus der Südsteiermark.

PA/red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email