Neuer Rekord für Linz-Tourismus

Im Jahr 2019 wurden 934.944 Nächtigungen gezählt.
© Linz Tourismus EStephan

v.l.: Matthias Wied-Baumgartner (Obmann Linzer City Ring), Doris Lang-Mayerhofer (Stadträtin für Kultur, Tourismus und Kreativwirtschaft), KR Manfred Grubauer (Vorsitzender des Tourismusverbandes Linz) und Tourismusdirektor Prof. Georg Steiner freuen sich über die positiven Zahlen

Nicht „besser, schneller, höher“ soll im Mittelpunkt stehen. Sondern vermehrt eine besondere Qualität und ein nachhaltiges Wirtschaften. Darum bemühe sich der Linz Tourismus, heißt es in einer Aussendung. Und gleichzeitig sei die Entwicklung der Zahlen sehr erfreulich: Denn 2019 haben so viele Gäste wie noch nie in Linz genächtigt. Die Jahresstatistik stellt einen neuen Rekord auf.

Nächtigungen „knacken“ die 900.000-Grenze

Die Nächtigungsstatistik des vergangenen Tourismusjahres in Linz bringt neue Rekorde: Im Jahr 2019 wurden 934.944 Nächtigungen gezählt. Das entspricht einer Steigerung von 13,7 Prozent im Vergleich zum Jahr 2018 (822.431 Nächtigungen). Noch nie seit Beginn der Aufzeichnungen wurden in Oberösterreichs Landeshauptstadt so viele Übernachtungen gezählt, heißt es in der Aussendung weiter. Auch die Ankünfte seien um 6,4 Prozent auf 539.532 gestiegen. Manfred Grubauer, Vorsitzender des Tourismusverbandes Linz, über das positive Ergebnis: „Wir freuen uns gemeinsam mit unseren Partnern über diese erfolgreichen Zahlen. Daran sehen wir, was möglich ist, wenn alle Beteiligten dieselben Ziele haben. Wir haben konsequent die Marke ,Linz verändert‘ aufgebaut, und diese Arbeit zeigt ihre Früchte.“

Tourismusdirektor Georg Steiner ergänzt: „Zahlen sind nicht alles, aber natürlich freut uns so ein positives Ergebnis. Die Gründe für diesen enormen Anstieg um 112.513 Nächtigungen sind vielfältig: Einen Teil macht unsere konsequente Arbeit in allen Bereichen von Individualgästen über den Kongressbereich bis zu Gruppenreisen aus. Außerdem betreuen wir laufend Großprojekte mit verschiedenen Partnern aus Kultur, Wirtschaft oder Tourismus.“ Ein weiterer Grund für das gute Ergebnis wären die neuen Hotels in der Stadt, wie das Motel One und das Amedia Hotel, die zusätzliche Kapazitäten schaffen. Auch eine vermehrte Erfassung zusätzlicher Betriebe, vorwiegend Privatvermieter, brachten Nächtigungen in die Statistik und beeinflusste das gute Ergebnis.

Hohe Zuwächse auch aus Österreich

Bei Österreichern hat sich das Image der früheren Stahlstadt mittlerweile stark gewandelt. Viele erleben Linz als spannende, sehenswerte Stadt, die einen Wochenend-Trip wert ist. So sind die Nächtigungszahlen der Österreicher von 408.074 im Jahr 2018 auf 462.113 im Vorjahr gestiegen, was einem Zuwachs von 13,2 Prozent entspricht. Besonders beliebt ist Linz bei den Wienern: Mehr als 120.000 Nächtigungen wurden hier gezählt. Auf Platz zwei sind die Oberösterreicher selbst (104.502 Nächtigungen) gefolgt von den Niederösterreichern (55.358 Nächtigungen).

Bei der Statistik nach den Herkunftsländern außer Österreich hat es Verschiebungen gegeben. Während Deutschland immer noch das Ranking anführt, haben die Chinesen die italienischen Gäste überholt und sind mit 30.924 Nächtigungen auf Platz 2. Hohe Zuwächse verzeichnet Linz auch bei den Touristen aus den USA und aus UK, wie aus Tschechien, den Niederlanden, Frankreich und Polen.

PA/red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email