Nährwertkennzeichnung für mehr Transparenz

Nutri-Score soll Konsumenten mehr Klarheit über Lebensmittel liefern.
@ Pixabay

Der Nutri-Score soll dabei helfen, Produkte einer Kategorie miteinander zu vergleichen.

Für Konsumenten ist es oft schwierig bis unmöglich, sich auf einen Blick über die Nährwertqualität eines Lebensmittels im Supermarkt zu informieren. Auch der Blick auf Nährwerttabellen gibt nicht zwingend alle Antworten. Die Konsumentenschutzorganisation foodwatch Österreich soll daher ein System zur Nährwertkennzeichnung fordern, das für Konsumenten leicht verständlich und auf einen Blick erfassbar ist. Der in Frankreich entwickelte Nutri-Score sei ein solches System. Die fünfstufige Farbskala „übersetzt” die Nährwertqualität eines Produktes in Ampelfarben. Das Problem: Der Nutri-Score darf nur verwendet werden, wenn ein Land bei der EU-Kommission darum angesucht hat. Österreich ist hier nach wie vor säumig.

Bisherige Nährwertkennzeichnung meist nicht hilfreich

Nährwertangaben auf Lebensmitteln sind oft komplex, klein gedruckt, meist auf der Rückseite der Verpackung. Dazu kommt, dass Zutatenlisten nicht immer aussagekräftig genug sind. „Uns Konsumenten wird es unnötig schwer gemacht, wenn wir uns über die Nährwertqualität von Lebensmitteln im Supermarkt informieren wollen. Es braucht daher dringend eine Kennzeichnung, die die Nährwertqualität auf einen Blick erkennbar macht“, sagt Heidi Porstner, Leiterin von foodwatch Österreich.

Hilfe zur Orientierung innerhalb einer Produktgruppe

Der Nutri-Score hilft dabei, Produkte einer Kategorie – zum Beispiel Müsli, Tiefkühlpizza oder Chips – miteinander zu vergleichen. Selbst vermeintlich gleiche Produkte haben oft einen unterschiedlichen Nutri-Score. Besonders hilfreich sei der Nutri-Score, um Werbeversprechen der Hersteller zu enttarnen. So werben manche Produkte beispielsweise mit „30 % weniger Fett“ oder „zuckerreduziert“. Ob diese Produkte dann tatsächlich ausgewogener sind als ihre Nachbarn im Supermarktregal, lasse sich mithilfe des Nutri-Scores feststellen.

APA/Red.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email