MRP hotels beteiligt sich an hcb

Der österreichische Hotelconsultant will sich wirtschaftliche Kompetenz an Board holen.
© Annette Koroll

V.l.n.r.: Jan Hein Simons, Olaf Steinhage, Martin Schaffer

Der österreichische Hotelconsultant MRP hotels begleitet Hoteleigentümer, -entwickler und -betreiber seit mehr als 10 Jahren im gesamten Zyklus der Hotelimmobilie. Nun holte sich das Unternehmen mit einer mehrheitlichen Anteilsübernahme die deutsche Hospitality Competence Berlin (hcb) an Board. Ziel ist es, fokussiert zu wachsen und sich europaweit doppelt kompetent aufzustellen: Technische trifft auf wirtschaftliche Kernkompetenz, heißt es in der Presseaussendung.

Ab sofort sollen sich 25 Mitarbeiter in interdisziplinären Teams um Planung und Entwicklung, Konzeptgestaltung, Projekt- und Asset Management, Betreibersuche und Transaktionsbegleitung sowie Sanierungs- und Interimsmanagement kümmern. Damit wolle man die die Qualitäts- und Innovationsführerschaft in Österreich, Deutschland und zahlreichen europäischen Märkten erlangen. Mit Ende des Jahres trennt sich hcb von der Marke Horwath HTL und wird ab 1. Jänner 2020 auch in Deutschland als MRP hotels firmieren.

Martin Schaffer, Partner bei MRP, über die Zusammenarbeit: „Gemeinsam erreichen wir mehr. Win-Win auf der ganzen Linie. Für uns und unsere Kunden darf der Funke überspringen. Wir freuen uns, diesen gemeinsamen ersten Schritt zu gehen. Unsere Chemie passt und wir setzen alles daran, unsere Kunden mit noch breiterem Expertenwissen zu überzeugen.“

Olaf Steinhage, Gründer und Managing Partner von hcb, ergänzt: „Es geht darum gemeinsam stärker zu werden. Nach fast 15 Jahren erfolgreichem Aufbau bietet die Partnerschaft mit MRP hotels uns und unseren Kunden einen erheblichen Mehrwert rund um den Hotelbetrieb und die Hotelimmobilie.“

 

PA/Red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email